Mein drittes Montagsherz

Fast hätte ich es vergessen, mein drittes Montagsherz oder vielmehr, meine Montagsherzen:

Es handelt sich um eine Unterlage für den Tisch, also für wenn man kleckert, die ich gerade für den Wohnwagen erworben habe. Auf der Rückseite sieht sie so aus:

„Moin“ sagt man in Nordfriesland beiderseits der Grenze, wenn man sich trifft und wenn man auseinandergeht. Das hat mich zu Anfang etwas verwirrt. Eigentlich nicht „moin, moin“, denn, so berichtigte mich ein Freund, das ist geschwätzig. 😉

Dann steht da: Loot di dat god smecken. Für Ausländer und etwaige Bajuwaren hier die wortgetreue Übersetzung: Lass dir es gut schmecken (andere Grammatik/Satzstellung im Plattdeutschen). Die Dänen würden sagen: Lad dig smage det godt (Lass dir schmecken es gut (wenn sie das sagen würden, denn diese Aufforderung habe ich bisher in Dänemark noch nicht gehört)). Die Dänen machen sich gerne lustig über die Angewohnheit der Deutschen, das Verb (fast) immer ans Ende des Satzes zu stellen. Sie sagen, wenn man beim Verb ankommt, hat man bereits vergessen, wer diese Handlung eigentlich ausführt.

Advertisements

Veröffentlicht von

Stella, oh, Stella

Ich bin gebürtige Deutsche, mit einem Dänen nunmehr 24 Jahre verheiratet und in Dänemark lebend (2017).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s