Vegetarische Frikadellen

Den ”Teig”, den ich hier beschreiben werde, kann man für alles mögliche benutzen, Frikadellen, Braten im Ofen, ja, ich denke man kann sogar Cevapcici (http://www.essen-und-trinken.de/rezept/274081/cevapcici-mit-ajvar.html ) daraus machen, vielleicht mit etwas Rauchsalz, um den Grillgeschmack zu imitieren. Man kann den Teig nicht grillen! Gekochte Klösse habe ich noch nicht probiert, werde ich aber.

Zutaten: (für 10 mittelgrosse Frikadellen)

250 g Grünkernschrot (fein)
½ l Milch
Etwas Öl
1 gestrichener Teelöffel gemahlenes Kumin (Kreuzkümmel)
1 gestrichener Teelöffel gemahlenes Kurkuma (Gelbwurz)
1 gestrichener Teelöffel gemahlener Koriander
Salz und Pfeffer nach Belieben
1 mittelgrosse Zwiebel, kleingehackt
1 Ei
1-3 Zehen Knoblauch, kleingehackt
100 g grob geriebenen Käse (oder fertigen Gratin-Käse aus der Tüte, ich nehme Cheddar)
Eventuell etwas Semmelbrösel

Den Grünkernschrot in einem Topf in etwas Öl kurz anbraten.
Milch hinzufügen und den Schrot auf kleiner Flamme weichköcheln lassen. Wenn die Masse zu dick ist, etwas Wasser oder mehr Milch hinzufügen. Es darf aber auch nicht dünnflüssig werden!
Alle Gewürze hinzufügen und mitköcheln lassen.
Wenn sich die Masse gesammelt vom Topfboden lösen lässt, ist sie fertiggekocht.
Beiseite stellen und abkühlen lassen.

Nach genügender Abkühlung fügt man das Ei, den Käse, die Zwiebeln und den Knoblauch hinzu. Ich benutze die gute alte Handknetmethode, um alle Zutaten schon gleichmässig zu verteilen.
Wenn die Masse zu feucht ist, so dass man sie mit der Hand nicht formen kann, dann kann man Semmelbrösel hinzufügen, bis sie die richtige Konsistenz hat.

Für Frikadellen forme ich kleine Bällchen, die ich dann in einer Pfanne in vorher erhitztem Olivenöl mit dem Spatel etwas flach drücke und von beiden Seiten knusprig brate.

Für Braten fülle ich sie in eine Kastenform, die ich mit Backpapier auslege und gare sie im Backofen bei 180 Grad ca. eine ¾ Stunde. Man kann hier wie beim Kuchen die Stricknadelprobe machen: wenn nichts daran festklebt, ist der Braten fertig.

Für eine vegane Version kann man die Milch durch Mandelmilch ersetzen und sowohl Ei als auch Käse einfach weglassen. Sie sind nicht notwendig, um den Teig zusammenzuhalten. Den Käse nehme ich, weil mein Mann das so gerne mag und das Ei, wenn ich Braten mache, weil der sich dann besser schneiden lässt.

In Dänemark habe ich leider noch keinen Grünkern gefunden, daher kaufe ich ihn in Deutschland. Aber man kann Dinkel kaufen, was ja auch ginge. Theoretisch müsste man die Frikadellen mit allen Kornsorten machen können. Ich liebe aber Grünkern, der einen ganz besonderen Geschmack hat. Mein Mann lässt alle Soja-, Qorn- oder anderweitigen Fleischersatzprodukte dafür stehen.

Wenn jemand von euch, der/die auch in Dänemark wohnt weiss, wo man Grünkern bekommt, gebt mir bitte einen Tipp!

Ich wünsche euch einen guten Appetit!

Advertisements

Veröffentlicht von

Stella, oh, Stella

Ich bin gebürtige Deutsche, mit einem Dänen nunmehr 24 Jahre verheiratet und in Dänemark lebend (2017).

8 Gedanken zu „Vegetarische Frikadellen“

  1. Danke, liebe Meermond!

    Anscheinend gibt es kein dänisches Wort dafür. Es scheint ein typisch deutsches Produkt zu sein. Bei der Google-Suche fand ich eine sehr interessante Broschüre über alte Kornsorten (auf Dänisch).

    Naja, solange wir in Grenznähe wohnen, kann ich ja immer nach Flensburg rüberzwitschern.

    Übrigens, ich habe mich angemeldet für Dansk prøve 3 und Indfødsretsprøve im Nov./Dez. diesen Jahres. Wish me luck!

    Gefällt 1 Person

    1. Ich wundere mich, dass ich deine Antwort nicht auf meinen Mitteilungen sehen konnte?
      Nun, Dänemark ist ein Land der Fleischfresser: die Gemüseabteilungen sind traurig und vegetarische Alternativen faktisch nicht vorhanden.
      Dass du die Prüfungen mit links bestehen wirst, steht außer Frage. Ich wünsche dir trotzdem ganz viel Erfolg! Und vielleicht kannst du mir dann mal bei Gelegenheit verraten, worauf ich später achten muss.
      Alles Liebe 💐

      Gefällt mir

      1. Bei Brugsen gibt es vegetarische Produkte von Nutana. Früher war das in Dosen, z. B. Würstchen, Cocktailwürstchen, Klösse und ganz leckere Nuss- und Linsenpastete als Aufstrich. Stattdessen gibt es jetzt tiefgefrorene Dinge, wie z. B. Burger, die von der Konsistenz her sehr mehlig sind und die RoteBeeteBurger sind absolut e-kel-haft. Dagegen gibt es von Daloon vegetarische Frühlingsrollen, aber leider nicht überall, mehr in den grossen Supermärkten. Bei Irma konnte man immer was bekommen, aber Irma gibt es nur einmal in Jütland, und der Laden soll geschlossen werden. Ist sowieso in Ålborg, und dann der nächste in Odense. Der soll auch geschlossen werden. Alles zu teuer für die armen Dänen.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s