Ruinös …

 

Hier nochmal drei Bilder von den Wirtschaftsgebäuden. Der Westflügel mit dem Stall und der Garage ist ja noch so weit in Ordnung.

Der Ostflügel sieht ja so aus:

2017-01-23-10-29-54-2

Und gleich links neben dem Steinhaufen hat mein Mann immer geparkt. Ich habe ihn endlich dazu gebracht, an der Westseite des Wohnhauses zu parken.

2017-01-14-11-29-59_2

Der Ostflügel von der Ostseite, da ist gaaanix mehr … Und der Heizöltank ist vielleicht 5-6 m weit weg von der Bruchbude. Zum Glück bekommen wir im Februar eine neue Heizung, so eine mit Holzpellets, dann gibt es keinen überirdischen Tank mehr, die ist dann nur im Keller.

Der Mittelflügel sieht von hinten auch nicht so toll aus:

2017-01-23-11-38-37_2

Links auf dem Foto der ehemalige Hühnerstall. Der ist trocken, da können wir erst einmal das Holz und unsere Gartenmöbel hinstellen. Rechts steht eine grosse neuere Scheune für Landwirtschaftsmaschinen. Da steht aber nicht viel drin. Wenn der Boden nicht so feucht wäre, könnten wir unseren Wohnwagen da hineinstellen, aber wir bekommen ihn nicht den Hügel hoch. Sobald es trocken genug ist, beginnt die Saison auch schon wieder.

Und hier ein paar kleinere Dinge, die ich aus dem Westflügel gerettet habe:

2017-01-23-10-31-14

Die Stalllaterne finde ich klasse, leider die einzige, die nicht kaputt war, aber auch die Dachziegelfenster und die beiden Glasziegel lassen sich sicherlich irgendwie anwenden. Ausserdem habe ich noch einige gut erhaltene Ziegelsteine zur Seite geschafft für den „rocket stove“ und ein paar Keramikröhren, aus denen ich ein Flaschenregal a la Meermond für den Grillplatz bauen will.

2017-01-23-10-31-22

Die drei Gewichte gehören zur Tierwaage, die ist leider zu schwer für mich allein. Aber ihr habt ja ein Foto davon gesehen. Die steht im Mittelteil, also nicht ganz so gefährdet. Ups, da steckt ja ein Hund seinen Kopf durch den Zaun …

In den nächsten Wochen werden wir mit Transport beschäftigt sein, aus dem Stall in das Hühnerhaus. Da stehen auch noch Regentonnen aus Plastik, die die Mieter mit den Islandpferden als Tränken benutzt hatten. Zwei davon sind unbeschädigt, und ich werde sie beschlagnahmen. Wo wir den Wohnwagen während der Bauarbeiten hinstellen, müssen wir noch mal sehen. Vielleicht kann der Bauer ihn mit dem Traktor in die Scheune bringen.

Ja, es ist nie langweilig hier!

In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen schönen Restsonntag und einen guten Wochenanfang.

Halt, stopp, hier noch ein Gartenfoto. Ich habe hinter den Rosen (auf dem Foto ganz rechts) meine 18 Rhododendrons eingepflanzt (drei sind im Topf) und ein paar mehr Sachen, neue Tulpen (ich kann ja nicht widerstehen), alle meine mitgebrachten Primeln, alle Beerensträucher und Obstbäume, einige Stauden, aber das meiste ist noch in den Töpfen. Die niedrigen Stauden will ich vor die Fliesenreihe pflanzen (da wo die Beutestücke liegen). In dem hohen Gras sind auch noch ein paar kleinere Rosen vergraben, die muss ich noch wieder freibuddeln.

2017-01-23-10-30-55

Der tolle Keramikschornstein ist auch ein Beutestück. (Und drei Milchkannen.)

Advertisements

Veröffentlicht von

Stella, oh, Stella

Ich bin gebürtige Deutsche, mit einem Dänen nunmehr 24 Jahre verheiratet und in Dänemark lebend (2017).

4 Gedanken zu „Ruinös …“

  1. Die Frau Meermond lädt sich hiermit ganz frech ein, das neuerstellte Weinregal auf seine Eignung hin zu untersuchen. Schließlich will der eine oder andere köstliche Tropfen gut gelagert sein, geht ja sonst der Geschmack flöten 😉
    Ein augenzwinkerndes Skål

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s