Abschied

Mein Herz ist schwer heute. Letzten Freitag haben wir uns entschlossen, unsere kleine Jackie an eine andere Familie abzugeben, da sich mein Mann seit Längerem sehr unglücklich fühlte über die Einschränkungen in unserem Leben, die er in dem Ausmass nicht vorausgesehen hatte (ich allerdings auch nicht).
Wir setzten eine Annonce ins Internet, und bereits am selben Abend bekamen wir Kontakt mit einem etwas jüngeren Ehepaar (also jünger als wir), die auf einem Bauernhof mit Pferden wohnen, von zuhause arbeiten und gerade ihren Hund verloren hatten, der 14 Jahre alt geworden war. Auch ein Jack Russell Terrier. Sie kamen am Sonnabend Vormittag und blieben fast eine Stunde, so dass man Gelegenheit hatte zu sehen, wie sie mit Wuffer umgehen.
Die Überzeugung, dass Jackie es bei den beiden besser haben wird als bei uns, die wir ja nicht über Erfahrung mit Hunden verfügen, macht uns den Abschied leichter.
Da das alles so schnell ging, befinde ich mich immer noch in einem leichten Schockzustand und muss auch die plötzliche Stille im Haus erst einmal verarbeiten. Ich vermisse sie gerade ganz schrecklich, obwohl ich überzeugt bin, dass sie dort auf dem Hof besser aufgehoben ist.  Mein Verstand sagt mir, dass es für Jackie gut so ist, wie es gekommen ist.
Liebe Grüsse von der im Moment nicht so ganz glücklichen Birgit.
P.S.: Es kann sein, dass ich in den nächsten Tagen nicht posten werde … 😦
Advertisements

Veröffentlicht von

Stella, oh, Stella

Ich bin gebürtige Deutsche, mit einem Dänen nunmehr 24 Jahre verheiratet und in Dänemark lebend (2017).

12 Gedanken zu „Abschied“

    1. Danke dir! Sie ist nicht weit weg von uns, und die neuen Leute haben schon gesagt, dass wir sie besuchen kommen können, sie sind wirklich sehr nett und verständnisvoll.
      Aber Jackie soll erst einmal Gelegenheit haben, sich einzugewöhnen und uns zu vergessen.
      Meine hundeerfahrene Freundin sagt, dass es nicht mehr als 3-5 Tage dauert, bis sich ein Hund im neuen „Rudel“ einsortiert hat, selbst für erwachsene Hunde (sie hat zwei Internathunde, die schon in mehreren Familien waren). Das tröstet mich natürlich auch.

      Gefällt 4 Personen

  1. Schade, dass sich Eure Wege trennen mussten. Jedoch müssen manche Entscheidungen mit dem Kopf getroffen werden, auch wenn das Herz dabei blutet…. Manchmal kann die Seele aber nur so gut weiter leben!
    Vielleicht, wenn die Wunde mal verheilt ist, könnt Ihr Jackie mal besuchen und Euch vergewissern, dass es eine gute Entscheidung für alle war. 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s