Das hügelige Dänemark?

Letzten Sonnabend waren mein Mann und ich mal wieder „Spazieren“. Es artete dann etwas aus. Diesmal ging es nach Lundby Bakker, ganz in der Nähe von uns, auch eine schöne Waldlandschaft, teilweise matschig, daher Gummistiefel, aber nicht sumpfig.

LundbyBakker_Kort Blog

Wir sind den gelben Punkten gefolgt, allerdings ohne den Schlenker nach rechts nach Lundby Krat. Das sah so harmlos aus … aber der grösste Teil der Strecke ging steil bergauf und bergab. Leider kann man auf den Fotos nicht so gut sehen, wie steil das eigentlich war. Manchmal dachte ich, jetzt müssen wir doch endlich oben sein, aber nein, hinter der Kurve ging es noch weiter bergauf. Das war eine reine Cardio-Tour!

Am Anfang und am Ende die Unvermeidlichen (mit Grill):

IMG_7620

Dann ging’s ab ins Gelände, wo man übrigens eigens einen Abenteuerweg für Mountain-Bikers angelegt hat.

Hier fand ich, dass die Baumwurzeln aussahen, als ob sie sich bewegen würden:

IMG_7633

Dann waren da auf einmal Häuser inmitten dieser schönen Natur:

IMG_7650IMG_7651

Irgendwo verpassten wir dann am Schluss eine gelbe Marke und landeten in dem Dorf Gistrup. Aber das hatte sein Gutes, denn sonst hätten wir das hier nicht gesehen:

IMG_7660

Ein sehr spezielles Gebäude. Das grosse Haus und der dicke Turm hinter der Mauer erscheinen mir alt. Der Rest sieht neu dazugebaut aus, stilgerecht, einschliesslich der eisernen Verzierungen. Und das Tüpfelchen über dem „i“ ist der Wassergraben hinter dem Zaun, der unter der Brücke durchfliesst. Da hat jemand seine Fantasie spielen lassen!

Wir fanden aber zum Parkplatz zurück, da mein Mann ja auf seinem Handy ein Navi-App hat.  🙂  😀  Wir mussten dazu ca. einen km auf Asphalt laufen, war nicht so toll mit Gummistiefeln, kann ich nicht empfehlen, übrigens auch hügelrauf, hügelrunter, und wir fanden die gelben Markierungen wieder.

Die meisten Leute gehen vom Parkplatz den Sandweg etwas entlang, dann einen kleinen Hügel hoch zu einem Dolmen/Hünengrab und dann wieder zurück zum Auto. Das Grab lag aber am Ende unserer Tour, und mein Mann hatte keine Lust, noch einen zusätzlichen Hügel hochzukrabbeln, „nur um sich vier aufeinandergelegte Steine anzusehen“ … 😉 😀

Diese Hügel sind schon nicht mehr mit Endmoräne zu erklären, meine ich. Ich glaube, die Kommune hat die anschütten lassen, damit ihre Bürger gesünder werden … 😉  Lasst euch nicht von meinem Gejammer täuschen, es war eine wunderschöne Tour!  😉  Da werden wir noch öfter hinfahren, aber dann mit den richtigen Schuhen.

Ich wünsche euch noch eine schöne Woche!

 

 

Advertisements

Veröffentlicht von

Stella, oh, Stella

Ich bin gebürtige Deutsche, mit einem Dänen nunmehr 25 Jahre verheiratet und in Dänemark lebend (2018).

10 Gedanken zu „Das hügelige Dänemark?“

  1. Erinnert mich irgendwie an meinen Ausflug… Hügeliges DK und Wanderung in Gummistiefeln…
    Gestern auf der Heimreise wollte ich noch einen Geocache machen. Erst wollte ich mit meinen Stoffschuhen, die ich zum Fahren anhatte, über den Matsch auf die Wiese springen. Ich habe dann doch die Stiefel angezogen…. und bin in der Wiese versunken! 🙈

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.