Man entdeckt immer noch was Neues … … One discovers something new all the time

Aber wir wohnen ja auch erst ein Jahr hier … 😉

… But we have only lived here for a year … 😉

IMG_20181003_122013

Wir waren im Gravlev Ådal. Kennen wir schon, laaaaangweilig, denkt ihr wahrscheinlich. Aber dieses Mal parkten wir an der Stelle wo es eine Frauenschuh“plantage“ gibt, hoch eingezäunt, man darf nicht hinein, denn diese Orchidee steht strengstens unter Naturschutz und anscheinend traut man den Spaziergängern nicht über den Weg … 😉 Als wir die Strecke letztes Mal gingen, sahen wir zwar die Treppe hinauf zum Orchideen“gehege“, aber waren zu faul, uns dort hochzuschleppen. Vom Parkplatz aus geht man abwärts, schlau geplant oder?

… We were at Gravlev Ådal. We know that already, booooring, you might think. But this time we parked at a point where there is a lady’s slipper orchid „plantation“. It is surrounded by a high fence, one cannot go inside, as these orchids are strictly protected and obviously one does not trust the visitors … 😉 When last we walked there, we did see the staircase leading up to the orchid cage, but we were too lazy to haul ourselves up there. From the parking place you go down, cleverly planned, right?

Ich kann euch sagen, das ging steil runter! Die Cardio-Hügel von Lundby sind Anfänger gegen diese Abhänge. Ich habe versucht, es im Bild festzuhalten. Bereits beim Runterschliddern war mir klar, dass ich da nicht wieder hochklettern wollen würde … 😉 … aber ich hatte gesehen, dass vom Parkplatz aus zwei Wege in entgegengesetzte Richtungen verliefen. Wir mussten also nur den einen, der oben an der Strasse lang führte, finden, wenn wir zurückkamen (es war ein Rundgang). Damit ihr jetzt nicht vor Spannung im Sofa auf und ab hüpft, verrate ich es: wir fanden ihn!

… I can tell you we went down! The cardio hills of Lundby are beginners in comparison to these steep slopes. Already when gliding down I knew that I would never be willing to crawl up there again … 😉 … but I had seen that two paths led from the parking place in opposite directions. So when coming back we only had to find the path following the road on top of the hill (it was a round tour). To prevent that you hop up and down in the sofa out of suspense, I will tell you: we found it!

Doch hier unsere Eindrücke ohne noch mehr Worte:
… But hier our impressions without more words:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mitten auf dem Weg lag dieser Stein. „Da fällt noch einmal jemand drüber“, dachte ich und wollte ihn beiseite schiessen. Das tat weh, denn er sass fest.

… In the middle of the path was this stone. „Somebody will fall over it“, I thought and wanted to kick it away. But that hurt, it was firmly buried in the soil.

IMG_20181003_123359

Es scheint ein uralter Markierungsstein zu sein. Man sieht ganz deutlich die Königskrone. Das waren die so genannten Meilensteine der offiziellen königlichen Verkehrswege. Aber hier oben? Auf dem schmalen Waldweg? Es könnte natürlich auch eine Landmarkierung sein.

… It looks like an old marker stone. You can clearly see the royal crown. Those were the so called milestones of the official royal roads. But up here? On this small path? It could, however, also be a land marker.

IMG_20181003_123407

Als wir aus dem Wald herauskamen, lag da das Autal mit der Lindenborg-Au.
… When we came out of he woods, there was the dale with Lindenborg beck.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Einiges habt ihr sicherlich wiedererkannt. Leider finde ich, dass man auf den Fotos nicht richtig sehen kann, wie steil es wirklich war, nicht einmal bei der Treppe, die so steil wie ein Treppenhaus war. Aufwärts ist dort für mich keine Alternative, auf gar keinen Fall! Von den Orchideen haben wir nur die verwelkten Blätter gesehen, aber davon massenweise. Ich muss mir nächstes Jahr unbedingt die Blüte ansehen, die anscheinend nur zwei Wochen im Mai/Juni stattfindet.

… I am sure that you have recognized some things. I am a bit disappointed that one cannot really see on the photos how steep the slopes were, not even the stairs, which were as steep as a staircase. To go up there would never occur to me, not ever! Of the orchids we have only seen the wilted leaves, but those in large numbers. I HAVE to see the flowers next year. It seems like they only flower for two weeks in May/June.

Zum Abschluss etwas Farbe …                 … At the end a bit of colour …

IMG_20181003_134426

 

Advertisements

Veröffentlicht von

Stella, oh, Stella

Ich bin gebürtige Deutsche, mit einem Dänen nunmehr 25 Jahre verheiratet und in Dänemark lebend (2018).

29 Gedanken zu „Man entdeckt immer noch was Neues … … One discovers something new all the time“

  1. Liebe Birgit,

    mir geht es ebenso – immer gehe ich den gleichen Weg und jedesmal entdecke ich etwas, was
    beim letzten Mal nicht da war. 😉
    Ihr wohnt in einer wunderschönen Gegend und du wirst immer wieder, je nach Jahreszeit, Neues entdecken.
    Die Treppe nach Oben, immerhin gibt es eine Treppe, ist alle male besser als einen Sandhügel erklimmen zu müssen. Doch schön, ihr habt eine Alternative gefunden.

    Die kuschelnden Fliegenpilze sind der Hammer. Sie sind so schön ROT!
    Ich wünsche dir einen schönen, sonnigen Sonntag.

    Viele liebe Grüße,
    Lilo

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, genau, ich freue mich schon auf die Orchideen!

      Die Pilze fand ich auch toll. Oft werden die kaputtgemacht, als ob sie dann weniger giftig wären. Das wirkt auf mich immer so ein wenig herablassend. Lass uns die mal lieber kaputtmachen, damit nicht irgendein Dussel die sammelt. Ich denke, dass Fliegenpilze nur von denen gesammelt werden, die das wollen … 😉

      Gefällt 1 Person

      1. Birgit es gibt immer Menschen, die aus welchen Gründen auch immer, unbedingt alles zerstören müssen. Auch zu beobachten sind die sogenannten Fachleute, sie reißen die Pilze aus dem Boden, anstatt ein Messer zu benutzen. Leider ist gegen diese Naturfrevler kein Kraut gewachsen.
        Auf die Orchideen freue ich mich jetzt schon.
        Heute ist bei kein schönes Wetter. Das bedeutet für mich, wieder ein Tag auf dem Sofa. 😉

        Lieben Gruß,
        Lilo

        Gefällt 2 Personen

            1. Wir haben zur Silberhochzeit von den Nachbarinnen so viele Blumenzwiebeln geschenkt bekommen, die müssen in die Erde. Meine Tulpen sind ja letzten Winter in ihren Töpfen sämtlichst verfault. Das war etwas traurig, aber die meisten kann man wiederbeschaffen. Ich mag die kleinen Wilden.

              Gefällt mir

  2. Liebe Brigit,

    Mein Onkel hat mal gesagt, dass man auch neue Entdeckungen beim Rückweg macht. Das habe ich in meinem Leben oft bestätigt gesehen.
    Das war ein abenteuerlicher Rutsch den steilen Berg herunter. Doch gerade da habt ihr eure Entdeckungen gemacht. Die Dias Vorstellung eurer Eindrücke hat mir besonders gut gefallen.

    Liebe Grüße!
    Peter

    Gefällt 2 Personen

    1. Wir haben auch hier Endmoräne. Es fehlen uns nur die Felsen, daher ist es nirgendwo wirklich bergig. Richtig platt ist es an der Westküste nach Deutschland hin. Da sieht es eigentlich genauso aus wie in Deutschland, grün, Deiche, Schafe, Windmühlen.

      Gefällt 2 Personen

  3. Du machst mir mit deinen Beiträgen immer mehr Lust auf Dänemark . Ich muß mich unbedingt mal mit der Stellplatzsituation auseinandersetzen. Die alten Wege oder Grenzsteine finde ich auf meinen Touren auch häufig . Ich habe schon damit begonnen sie zu fotografieren. Man findet im Internet Seiten von Leuten, die sich mit solchen Steinen beschäftige . Sie haben dazu ganze Kataloge angelegt und erklären wer sie gesetzt hat und was sie genau anzeigen. Dir einen schönen Sonntag LG Werner.

    Gefällt 2 Personen

    1. In vielen der kleinen Yachthäfen gibt es Stellplätze (wenn man nicht auf einen Campingplatz will). Dort kann man dann die Einrichtungen für die Segler mitbenutzen.

      Das mit den Steinen finde ich interessant. Vielleicht gibt es solche Leute auch in Dänemark, eigentlich zweifle ich gar nicht daran … 😉 Dir auch einen schönen Sonntag.

      Gefällt mir

      1. Man findet diese Steine häufig, wenn man mal genauer hinsieht. Sie zeigen häufig auf dem Kopf mit einem Kreuz N+S die Himmelsrichtung an oder auf den Seiten .Auf der Vorderseite und Rückseite mit einem Wappen, welche Grenzen sie anzeigen . Also mal auf alle Seiten beim nächsten Fund achten. Oft findet man sie an alten Postwegen, die häufig kaum noch als solche zu erkennen sind.

        Gefällt 1 Person

        1. Danke für die Information, spannend! Die eigentlichen Meilensteine an den alten Landstrassen sind ja viel grösser. In diesem Fall gehe ich davon aus, dass der Stein den Staatswald abgrenzt, dass was der Krone gehört. Es würde jedenfalls mit der Fläche des Staatswaldes auf der Lokalkarte übereinstimmen.

          Gefällt mir

          1. Es gibt viele Steine mit unterschiedlicher Bedeutung . Kannst mal im .net stöbern und wirst erstaunt sein, wieviel Menschen sich mit diesem Thema beschäftigen. Ich fotografiere sie gern und habe schon eine kleine Sammlung. Ich schaue auch schon mal im Net nach, welche Bedeutung sie mal hatten. Hier wird alles Möglich angezeigt, Grenzen von Königreichen,Bistümer , Herozgtümern oder auch nur mal eine kleiner Gafschaft. Sie zeigen immer durch das Wappen an, welche Grenze an was anschließt.

            Gefällt 1 Person

  4. Nimm mich mit! Ich finde den Frauenschuh sooooo schön. Habe in Bayern eine kleine „Wiese“ gekannt und möchte das gerne wieder mal sehen 😍 für die Menna ist das ja nix…die wollen lieber kraxeln, rumflitzen oder Schrauben im Baumarkt suchen. Hmpf.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.