Schlagzeilen (26) … Headlines (26)

Die letzten Schlagzeilen sind lange her.  Leider ist nicht alles Neue nur positiv, aber wie sollte es das auch sein, und ich werde euch nicht damit belämmern. 😉

… I published the last headlines in October. Not all news are positive, but how could they be, and I will not plague you with those. 😉

Bevor wir zum Thema Musik kommen, hier ein Zwischenbericht von den Bäumen aus Samen von Fuerteventura, darauf habt ihr sicherlich schon mit Spannung gewartet … 😉 … ich musste sie in grössere Töpfe umpflanzen:

Before we get to the topic music, here a progress report of the trees bred from seeds found on Fuerteventura. I am sure you have waited for that with excitement … 😉 … I had to move them to larger pots:

030220192802

2019-04-23 15.46.46

2019-04-28 18.25.05

2019-07-17 16.13.45

2020-01-15 19.32.24

Vom Samen bis heute; im Hintergrund eine Küchenrolle zum Grössenvergleich. Ich weiss allerdings immer noch nicht, was das für Bäume sind. Es wäre schon ganz nett zu wissen, was man grössenmässig so erwarten kann.

… From seeds until today; in the background a kitchen roll for size comparison. I still don’t know, what kind of trees they are, though. It would be nice to know, what I should expect sizewise.

Vögel: Ich hatte ja schon die ganze Zeit das Gefühl, dass „unsere“ Vögel diesen Winter scheuer waren als letztes Jahr. Dann kamen wir an einem Tag nach Hause und der hängende Futterspender lag am Boden. Das war mir unerklärlich. Von dem Tag an, assen die Vögel nicht mehr an den Hängedingern. Und dann bekam ich die (wahrscheinliche) Erklärung. Eines Morgens sah ich einen Vogel auf der Kante der Südterrasse sitzen, so in Türkentaubengrösse. Erst dachte ich, das war eine Taube mit Pigmentstörungen (ich sah den Vogel schräg von hinten), aber dann drehte er den Kopf zu mir und ich sah die typische Raubvogelform. Ich habe mich dann schlau gemacht, und der Körpergrösse sowie der Farbe nach war das ein Sperber, so einer:

Birds: This whole time I had the feeling that „our“ birds were shyer this winter than last year. One day we came home and the hanging foodcontainer was on the floor. That was unexplainable. From that day onwards, the birds did not eat at the hanging feeders anymore.  And then I got the (probable) explanation. One morning I saw a bird sitting on the edge of the southern terrace, in size like a collared dove. First I thought it was a dove with pigmentary abnormality (I saw the bird from behind), but then it turned its head around to me and I saw the typical bird of prey shape. I have done some research, and considering the body size and the colouring, it was a little hawk, such a one:

sperber-4587269__480Die Vögel schnappen sich jetzt oft nur einen Bissen zu essen und verziehen sich damit unter die Terrassen, besonders eine kleine Blaumeise und das Rotkehlchen. Die gehen kein Risiko ein. Ich hacke daher jetzt die Erdnüsse mit dem Hammer in kleine transportfreundliche Stücke. Unser Grundstück ist eben immer noch zu frei einzusehen für einen Raubvogel, aber das wird sich ändern.

… Now the birds often just grab something and hide with it under the terraces, especially the little blue tit and the robin. They are not taking any risks. I therefore have started to hack the peanuts with a hammer into small, easily transportable bits. Our garden is still too open and easily overviewed by a bird of prey, but that will change.

Musikmässig ist so viel passiert, das ich irgendwie gar nicht hinterherkomme mit den Entwicklungen. Wir haben eine ganze Menge neue Musikstücke in unser Programm aufgenommen. Jetzt sind wir ja vier Leute, die Vorschläge machen und nicht nur zwei. Allerdings haben wir auch einige Stücke im Repertoire, die unser Drummer nicht so gut oder zu schwer findet, die spielen wir dann nur als Duo. Leider sind „Smoke on the water“ und „Nothing else matters“ unter den Opfern. Beatles mag er auch nicht und in „Paint it black“ findet er sich unter Protest. Wir wissen nicht, ob das auf die Dauer etwas wird mit dem Drummer … 😦

As far as music is concerned, so much has happened that I can’t keep up with the developments. We have taken up quite a few new songs into our repertoire. We are now four people, who come with proposals. But, we had to take 10 songs out of our band playlist, which our drummer does not like or finds to difficult; those we only play as duo. Unfortunately „Smoke on the water“ and „Nothing else matters“ are among the victims. He doesn’t like the Beatles either and he tolerates „Paint it black“ only under protest. We are not sure, that the drummer will keep for long term … 😦

Als neuestes Stück für uns als Duo haben wir „My way“ hinzugenommen (für Frank Sinatra geschrieben, aber hier Paul Ankas Version seines Liedes).

… Our latest song for us as duo is „My way“ (written for Frank Sinatra, but here Paul Anka’s own version of his song).

Dann haben wir noch zwei Lieder von Dänemarks Lieblingsstrassenjungen Kim Larsen für die Band hinzugenommen:

… We also added two songs to the band list by Denmark’s favourite street urchin Kim Larsen:

Papirsklip (Papier-Silhouetten   … paper silhouettes)

Das ist ein Lied mit einem Rückblick aufs Leben, das man geführt hat. Der Refrain geht so ungefähr:
„Das Leben ist lang, Glücklichsein kurz, selig ist wer wagt es zu verschenken“ – was sich zwar auf Deutsch nicht reimt, aber ich finde den Gedanken schön.

… This is a song with a look back onto the life that one has led. The chorus goes like this:
 „Life is long, happiness short, blessed is who dares to give it away“ – which does not rime in English, but I think it is a beautiful thought.

Und das zweite von Kim Larsen, Frau Sauterne, berichtet über zwei Fremde, die sich  begegnen und sich für eine Nacht zusammentun, nur um nicht allein zu sein.

… And the second by Kim Larsen, Mrs Sauterne, relates the story of two strangers, who meet and decide to stay the night together, just for not being alone.

Immerhin haben wir fünf Stücke von Credence Clearwater Revival dabei, über die sind wir alle einig … 😉

… At least we have five songs by Credence Clearwater Revival on the list; we all are in agreement about those … 😉

In unserer Duo-Liste haben wir jetzt 44 Stücke. Noch ein paar mehr, dann können wir einen Abend oder ein Fest füllen. Der Gedanke macht mir etwas Muffensausen, aber mehr als schiefgehen kann es ja nicht oder?  😉

… On our duo playlist we have now 44 songs. Just a few more, then we will be able to fill an evening or a party. The thought scares me stiff, but it can only go wrong, nothing more, right?  😉

Wir haben neue Videos gemacht, aber die müssen noch formatiert und bei Youtube hochgeladen werden. Ihr werdet sie also demnächst zu sehen bekommen.

… We have made new videos, but they still have to be formatted and uploaded to Youtube. You will be able to see them soon.

Bis demnächst, ich wünsche euch alles Gute!

… See you later, I wish you all the best!

 

 

Veröffentlicht von

Stella, oh, Stella

Ich bin gebürtige Deutsche, mit einem Dänen nunmehr seit 1993 verheiratet und in Dänemark lebend. Meine Beiträge erscheinen daher in deutscher Sprache (und nicht in dänischer) und seit 2018 auch in englischer Sprache. … I was born in Germany, have been married with a Dane since 1993 and are living in Denmark. Therefore, my posts are published in German (and not in Danish) and since 2018 in English as well.

18 Gedanken zu „Schlagzeilen (26) … Headlines (26)“

  1. Ich möchte mitknuddeln! *laut lache*

    Sehr fleißig ward ihr. *Daumen hoch*
    Die Pflänzchen – da bin ich aber gespannt was daraus wird? Ich hoffe keine Schlingpflanzen. 😉
    Deine Vogelwelt ist aber sehr vielseitig. Sie haben eben alle Hunger und die Kleinen finden zum Glück auch einen Weg ans Futter zu gelangen.
    Es ist richtig aufregend bei euch.

    Lieben Gruß zu euch,
    Lilo

    Gefällt 1 Person

    1. Ich höre von Klaus, dass heute Weltknuddeltag ist. Watt datt nich allens gift …. 😉 wie der Plattdeutsche sagt.

      Für die kleinen Vögel muss ich mich mir dauernd was Neues ausdenken, damit sie nicht untergebuttert werden. Jetzt lege ich Futter auf diesen schmalen Fensterbänken aussen am Fenster aus. Da können die grösseren Vögel nicht landen. So bekommt dann jeder seinen Platz.

      Liebe Gruss zurück. Meinen Mann hat leider die Schnieferei erwischt und der Hals tut ihm weh … das geht gar nicht, wer soll denn dann singen???

      Gefällt 1 Person

      1. Das reale Geknuddle hat sich bei mir zum Glück in Grenzen gehalten.
        Bin kein großer Freund davon. Habe fast den ganzen Tag geschlafen. Die Behandlung schlaucht mich. Aber aller Anfang ist schwer. Dann war heute noch Tag für die Spritze. Wie sagt man – wer schläft der sündigt nicht! *grins*
        Bei mir funktioniert noch immer nicht alles. Bin neugierig auf morgen.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.