Angst vor dem wachsenden Faschismus … Fear of the growing fascism

StrassenlaterneMitSchildern(Bild/image: selbst gebastelt mit PowerPoint/ home made with PowerPoint, Foto Strassenlaterne/photo street lamp: Pixabay)

… The English text follows as a whole after the German.

Unsere Staatsministerin hat am 11. März 2020 Dänemark eingefroren. Angeblich hatte man ihr von Seiten der Gesundheitsbehörden dementsprechend geraten. Diese Behörden dementieren das. Sie hat bisher immer noch nicht bekannt gegeben, wer ihr diesen Rat gegeben hat. Man geht inzwischen davon aus, dass es ein diktatorischer Beschluss der Staatsministerin war, denn die anderen Parteien wurden auch nicht in die Entscheidungsfindung einbezogen. Erst war man sauer – viele sind es noch – aber inzwischen hat man ihr vergeben, weil ihre Entscheidung ja richtig gewesen war, nicht wahr? Oder war sie es? Jedenfalls ist es ganz o.k., dass in einer Demokratie das Staatsoberhaupt um das Parlament herum solche grossen Entscheidungen im Alleingang trifft, eben diktatorisch, … so scheint es.

Gleichzeitig werden Leute, die eine andere als die gängige Meinung vertreten, persönlich verfolgt. Angestellten des Serum-Institutes und anderer Behörden wird nahegelegt, sich nicht zu äussern wenn ihre Meinung abweicht. Ärzte und Professoren, die die Öffentlichkeit darüber informieren wollen, wie ein Virus wirklich funktioniert und von Erkenntnissen aus den Labors über COVID-19 berichten wollen, werden öffentlich der Lächerlichkeit preisgegeben, sie verlieren ihren Job und bekommen danach auch keinen neuen mehr, Ärzte werden als unglaubwürdig abgestempelt, so dass ihre Patienten ausbleiben. Ihre Existenz wird zerstört. Und das in einem Land, das sich die Meinungsfreiheit gross auf die Fahne schreibt.

Was wollen wir denn noch alles akzeptieren, nur weil es mit der Begründung „das ist zum Schutz der Bevölkerung, zu eurem Schutz“ einher geht? Erst die Unmengen von Überwachungskameras, die Militarisierung der Polizei (wegen Terrorismus, natürlich, nur zu unserem Schutz, nur werden diese Materialien jetzt auch gegen demonstrierende Bürger eingesetzt), und jetzt der Corona-Lockdown.

Was ist das Nächste? Zwangsimpfung mit Reiseverbot, wenn man sich weigert? Würden wir noch mitmachen, wenn man beschlösse, dass sämtliche Haustiere getötet werden müssten zum Schutz der Bevölkerung oder dass eine bestimmte Bevölkerungsgruppe eine Gefahr darstellt und ausgemerzt werden müsste? Würden wir dann endlich aufwachen? Im Moment wird man als Idiot oder als gemeingefährlich abgestempelt, nur wenn man auf Widersprüche aufmerksam macht oder einfach nur die Fragen „Warum?“ oder „Wie kann das sein?“ stellt. In manchen Ländern scheint der Virus nämlich nach 20.00 Uhr mehr ansteckend zu sein, in anderen erst nach Mitternacht. Manche Massnahmen wirken so merkwürdig, dass man den Eindruck bekommt, dass um sie gewürfelt wird.

Natürlich soll man sich vernünftig verhalten, wenn ein Virus „umgeht“, um nicht alle und jeden anzustecken. Aber bisher war es z. B. verpönt gewesen, der Arbeit fern zu bleiben, selbst mit Fieber und mit triefenden Augen und Nasen, mit denen man dann auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln alle ansteckte, weil man Angst davor haben musste, von Vorgesetzten und Kollegen verurteilt zu werden. Oder man schickte sein Kind krank in den Kindergarten, weil man meinte, nicht der Arbeit fernbleiben zu können wegen oben genannter Gründe. Wenn man diese Denkweise ablegen würde, gäbe es sehr viel weniger Grippe(todes)fälle allgemein jedes Jahr.

Die Zahlen der Infizierten steigen, warum? Weil man jetzt grossangelegt testet. Am Anfang hat man nur die Leute getestet, die so genannte schwere Symptome hatten. Jetzt werden alle getestet, die wollen, natürlich findet man da auf einmal massenweise Infizierte. Das heisst aber nicht, dass sie krank sind oder waren. Merkwürdigerweise nimmt die Zahl der wirklich Erkrankten auch nicht ab, obwohl sie zu Tausenden wieder gesund geworden sind. Ist euch aufgefallen, dass man jetzt auf einmal nur von „Infizierten“ redet und nicht von „Erkrankten“? Die Infiziertenzahlen geben anscheinend mehr her, um die Panik in der Bevölkerung zu schüren. Und warum wird von Leuten geredet, die „mit“ Corona sterben und nicht „an“?

Eine weitere Massnahme zur Panikverbreitung ist jetzt die Warnung vor einer „zweiten Welle“, und dass wir noch jahrelang an diesem Virus zu knacken haben werden. Letzteres stimmt natürlich. Die Viren aller Grippepandemien und -epidemien sind immer noch im Umlauf:

„Beispiele für Influenzapandemien in jüngerer Zeit:

  • Influenza-Pandemie von 1889 bis 1895, eine Million Tote, Subtyp A/H2N2 oder A/H3N8
  • Spanische Grippe (1918–1920), 20–50 Millionen Tote Subtyp A/H1N1
  • Asiatische Grippe (1957/58), 1–4 Millionen Tote, Subtyp A/H2N2
  • Hongkong-Grippe (1968), 1–4 Millionen Tote, Subtyp A/H3N2
  • Russische Grippe (1977/78), 700.000 Tote, Subtyp A/H1N1 (Fallzahlen und Klassifikation als Pandemie umstritten, da vor allem Kinder und Jugendliche erkrankten)
  • Schweinegrippe (2009/10), 100.000–400.000 Tote, Subtyp A/California/7/2009 (H1N1) (Fallzahlen und Klassifikation als Pandemie wegen der relativ geringen Pathogenität umstritten)“

(Quelle: Wikipedia)

(Das sind jetzt nur die Pandemien. Dazwischen gab es ja jedes Jahr die Epidemien. Die Durchschnittszahl an Grippetoten während einer „normalen“ Grippe-Saison in Dänemark liegt bei 1000-1500. In der Saison 2017-2018 hatten wir 2800 Tote.)

Wenn ihr in die Datenbank der WHO „Gesundheit für alle“ (Health for all database) reingeht und unter Influenza nachschaut, dann werdet ihr sehen, dass man keine Gesamtzahl bekommt, sondern nach Viren sortiert (so an die 5-6). Es handelt sich hier hauptsächlich um mutierte Formen der bereits aufgetretenen Viren. Egal, wie sehr wir in Panik geraten, es wird uns nicht helfen, denn wir werden diese Viren nie wieder loswerden, auch nicht durch Impfstoffe, da Viren ständig mutieren.

Während man früher die Öffentlichkeit eher nicht informiert hat, um Panik zu vermeiden, setzt man jetzt alles daran, um Panik zu verbreiten. Warum ist das so? Ich sage nur „follow the money“, dann habt ihr die Antwort.

Dieser Beitrag ist untypisch für mich, aber ich bekomme langsam wirklich Angst vor dem wachsenden Faschismus. Und ja, ich werde versuchen, diese Angst wieder loszulassen …

ENGLISH

Our Minister of State locked down Denmark on March 11th. The health authorities had allegedly advised her accordingly. These authorities deny that. She still hasn’t announced who gave her this advice. It is now assumed that it was a dictatorial decision by the Minister of State, because the other parties were not involved in the decision-making process either. At first many were angry – many are still – but now they have forgiven her because her decision was the right one, wasn’t it? Or was it? In any case, it is perfectly OK  … or so it seems, that in a democracy the head of state – behind the back of the parliament – makes such big decisions on her own, dictatorial that is.

At the same time, people who have a different opinion from the main stream, are personally persecuted. Employees of the Serum Institute and other authorities are advised not to comment if their opinions differ. Doctors and professors who want to inform the public about how a virus really works and findings from the laboratories about COVID-19, are publicly exposed to the ridiculous, they lose their jobs and are not given a new job afterwards, doctors are labeled as untrustworthy, so their patients stay away. Their existence will be destroyed. And that in a country where freedom of speech is so very important to everybody.

What else are we willing to accept just because it goes along with the reasoning „that is for the protection of the population, for your protection“? First the vast number of surveillance cameras, the militarization of the police (due to terrorism, of course, only for our protection, but these materials are now being used against demonstrating citizens), and now the corona lockdown.

What will be next? Forced vaccination with travel ban if you refuse? Would we still take part, if it was decided that all pets must be killed to protect the population or that a certain group of the population is a danger and needs to be eliminated? Would we then finally wake up? At the moment one is labeled as an idiot or as dangerous to the public, only if one draws attention to contradictions or simply asks „Why?“ or „How can that be?“. In some countries, actually, the virus seems to be more contagious after 8:00 p.m., in others, apparently, only after midnight. Some measures seem so strange that you get the impression that they are decided by rolling dice.

Of course, one should behave sensibly when a virus „is going around“ so as not to infect all and everyone. But so far it was e.g. frowned upon to stay away from work, even with a fever and with watery eyes and noses, with which one infected everyone in public transport as well, because one had to be afraid of being condemned by superiors and colleagues. Or you sent your child to kindergarten sick because you thought you could not stay away from work for the reasons mentioned above. If we dropped this mindset, there would be far fewer flu cases and deaths in general every year.

The number of infected people is increasing, why? Because they are now testing on a large scale. In the beginning, they only tested people who had so-called severe symptoms. Now everyone who wants to be tested, is, so of course, there are suddenly large numbers of infected people. But that doesn’t mean that they are or were sick. Strangely enough, the number of people who are really sick does not decrease, even though thousands have recovered. Did you notice that the media are suddenly only talking about „infected“ and not „sick“ people? The number of infected people seem to give more to stir up panic among the population. And why are we talking about people dying „with“ Corona and not „of“ Corona?

Another measure to spread panic is now the warning of a „second wave“, and that we will have to deal with this virus for years to come. The latter is, of course, true. The viruses of all flu pandemics and epidemics are still in circulation:

„Recent influenza pandemics include:
Influenza pandemic from 1889 to 1895, one million deaths, subtype A / H2N2 or A / H3N8
Spanish flu (1918-1920), 20-50 million deaths subtype A / H1N1
Asian flu (1957/58), 1–4 million deaths, subtype A / H2N2
Hong Kong flu (1968), 1-4 million deaths, subtype A / H3N2
Russian flu (1977/78), 700,000 deaths, subtype A / H1N1 (number of cases and classification as pandemic controversial, since children and adolescents in particular fell ill)
Swine flu (2009/10), 100,000–400,000 deaths, subtype A / California / 7/2009 (H1N1) (number of cases and classification as pandemic controversial due to the relatively low pathogenicity)“
(Source: Wikipedia)

(These are now only the pandemics. In between there have been epidemics every year. The average number of flu deaths during a „normal“ flu season in Denmark is 1000-1500. We had 2,800 deaths in the 2017-2018 season.)

When you go into the WHO’s Health for all database and look under influenza, you will see that you don’t get a total number, but sorted by virus (about 5-6). These are mainly mutated forms of the viruses that have already occurred. So, no matter how much we panic, it won’t help, we will never ever get rid of the viruses, not by vaccines either, as viruses mutate all the time.

While in the past one rather did not inform the public to avoid panic, one is now doing everything possible to spread panic. Why is that? I just say „follow the money“, then you have the answer.

This post is atypical for me, but I’m getting really afraid of the growing fascism. And yes, I will try and let this fear go again …

 

Veröffentlicht von

Stella, oh, Stella

Ich bin gebürtige Deutsche, mit einem Dänen nunmehr seit 1993 verheiratet und in Dänemark lebend. Meine Beiträge erscheinen daher in deutscher Sprache (und nicht in dänischer) und seit 2018 auch in englischer Sprache. … I was born in Germany, have been married with a Dane since 1993 and are living in Denmark. Therefore, my posts are published in German (and not in Danish) and since 2018 in English as well.

7 Gedanken zu „Angst vor dem wachsenden Faschismus … Fear of the growing fascism“

  1. The worst part for me is the restrictions. Can’t hardly travel anywhere. And on one hand you want to be safe and keep others safe. Unfortunately here in America things are quite terrible, especially Florida. All of our hospitals are at capacity. It’s just such a frustrating situation. Hopefully things aren’t as bad in Denmark. Perhaps the forced lock down has helped keep the numbers low? But you’re right, the flu can be just as bad and no one has treated that situation the same. 😕

    Gefällt 1 Person

    1. Naja, so lange es Leute gibt, die nur das glauben, was sie im Fernsehen zu wissen bekommen … hat jemand so zu mir gesagt … und neben dieser Information nichts anderes gelten lassen, ist der Dialog ja von vornherein zum Scheitern verurteilt.

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.