Fahrradtour von Svanfolk nach Skelund und Hadsund … Bicycle tour from Svanfolk to Skelund and Hadsund

2019-08-02 13.18.55

Diese Fahrradtour(en) sind wir im August gefahren. Es hat so lange gedauert darüber zu berichten, weil ich mal wieder enorm viele Fotos gemacht habe und mich nicht entscheiden konnte, was denn nun wirklich wichtig war. Wir haben es in zwei Etappen gemacht, weil ich es nicht schaffte den ganzen Weg hin und zurück in einem Stück zu fahren. Aber ihr bekommt den Weg als Ganzes zu sehen.

… We went on this bicycle tour in August. It took me so long to write a post, because I took so many photos again and I could not decide, what was important and what not. We did this distance in two stages, as I was not able to do the trip in one go and both ways. But I will present it to you as one trip.

KarteMitNamen

Wie fanden wir den? Wir erzählten unserem Hauswirt, dass wir die Radwege auf stillgelegten Bahnstrecken fahren wollten, und er erzählte uns, dass da doch ganz in der Nähe dieser Weg nach Hadsund (Mariager Fjord) war. Warum in die Ferne schweifen …

… How did we find the path? We told our landlord that we started to bicycle on those former railway tracks, and he told us, that there was one near us, a path to Hadsund (Mariager Fjord).  Why search far away …

Ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass dies bisher mein Lieblingsfahrradweg ist. Er ist landschaftlich abwechslungsreich mit vielen Schattenstrecken, was im Sommer wichtig ist, und unterwegs gibt’s was zu sehen (und in Skelund ein Eis).

… I can say with a good conscience that this is up to now my favourite bicycle tour. It has varied landscapes with many shady stretches, which is important in summer, and there are things to discover (and an ice cream in Skelund).

Ich nehme euch einfach mit auf den Weg und stoppe unterwegs, wo wir pausiert haben.

… I will just take you along and stop, when we stopped.

dav

dav

So sieht Dänemark immer in den alten Heimatfilmen aus, die nach den Geschichten von Morten Korch gedreht wurden. In denen regnet es nie und es ist immer Sommer mit goldgelben Kornfeldern!  😉   Aber die Sprache in diesen Filmen ist klar und deutlich und leicht verständlich …

… This is what Denmark looks like in the old „this is my fatherland“ movies, based on stories by Morten Korch. It never rains in those movies and it is always summer with golden cornfields (grainfields for our American friends)!  😉   But the language in these movies is clear and distinct and easy to understand …

sdr

Der erste Ort nach Svanfolk: Bælum. Hier hat ein schlauer Geschäftsmann direkt am Fahrradweg eine Reklame für seine Fahrradreparaturen und -einzelteile aufgestellt. 😀

… The first village after Svanfolk: Bælum. A smart businessman placed an advertisement for his bicycle repair and spare parts shop directly at the path.  😀

sdr

sdr

 

Übernachtungsmöglichkeit Nr. 1 kommt hier. Dazu möchte ich kurz sagen, dass es in Dänemark die „wilden“ Camping-Plätze gibt, die normalerweise nur aus einer Grasfläche bestehen. Als Toilette benutzt man die Natur und zum Waschen ist da ein Bach oder das Meer. Für Essen und Trinken muss man selber sorgen. Immer populärer werden jedoch diese Übernachtungshütten, die ich teilweise aus den Pyrenäen kenne. Diese war noch taufrisch.

… Camping possibility no. 1 comes here. I would like to explain in short that in Denmark we have the „wild“ camping places, which usually only consists of a stretch of grassland. For toilet one uses nature, and for washing there is usually a creek or the sea. One has to bring food and drinks. However, the front open sleeping huts get more and more popular, which I partly know from the Pyrenees. This one was brand new.

sdr

Am anderen Ende der Wiese gab es Picknicktische und eine Kochgelegenheit (Feuerstelle). Der kleine Weg dahinter führt zu einem richtigen WC zwischen den Bäumen und zu einem Trinkwasserhahn. Der absolute Luxus!

… At the other end of the grass patch there were picnic tables and a cooking facility (fireplace). The small path behind leads to a real WC among the trees and to a drinking water tap. Absolute luxury!

cof

Der nächste Ort, durch den wir kamen, hiess Solbjerg (Sonnenberg). Die Dänen gehen sehr generös mit dem Ausdruck „Berg“ um.  😉

… The next village we came through was called Solbjerg (Sun Mountain). The Danes use the expression „mountain“ very generously.  😉

dav

sdr
(Tunnelblick                            … tunnel view)

Übernachtungsmöglichkeit Nr. 1 kommt hier. Dazu möchte ich kurz sagen, dass es in Dänemark die „wilden“ Camping-Plätze gibt, die normalerweise nur aus einer Grasfläche bestehen. Als Toilette benutzt man die Natur und zum Waschen ist da ein Bach oder das Meer. Für Essen und Trinken muss man selber sorgen. Immer populärer werden jedoch diese Übernachtungshütten, die ich teilweise aus den Pyrenäen kenne. Diese war noch taufrisch.

Ungefähr auf halbem Wege zum nächsten Ort trafen wir auf diese interessante Stelle, den Pausenplatz, von privat angelegt und den Wanderern zur Verfügung gestellt.

… About half way to the next village we found this interesting spot, the rest spot, created by private people and put at the disposal of the hikers/bikers.

sdr

dav

„Pause-Pletten“ ist ein offener Garten auf dem Grundstück der ehemaligen Sägemühle von Solbjerg (jetzt in Privatbesitz). Der Zugang ist gratis.

… „Pause-Pletten“ is an open garden on the land of the former Solbjerg saw mill (now in private hands). The use is free of charge. (The English text is on the righthand board in the above photo.)

Das Projekt ist im Aufbau (es begann im März 2017). Es ist geplant, es in einen angenehmen Pausenplatz für alle euch, die ihr auf dem Radweg vorbeikommt, zu verwandeln. Es wird Picknickplätze geben, ein Labyrinth im hohen Gras, einen Lagerfeuerplatz, Skulpturen, Malereien, eine Sonnenuhr und einen Kompasshügel.

An dem Gartenprojekt haben Freiwillige aus aller Welt mitgewirkt: aus Chile, Österreich, England, Irland, USA, Australien, Türkei, Argentinien, Spanien und Deutschland. Sie waren zum „work-away“ hier in Dänemark im Sommer (www.workaway.info).

Wir hoffen, dass der Pausenplatz Nutzen und Freude bringen wird. Passt gut auf ihn auf und werft euren Abfall in den schwarzen Abfalleimer oben beim roten Schuppen.

Viel Spass,

sdr

sdr

sdr

Ich denke mal, dass man sich hier im Falle von schwerem Regen mit den Fahrrädern unterstellen darf, solange man sich ordentlich aufführt und seinen Müll nicht rumfliegen lässt.

… I am sure that in case of heavy rains one can seek shelter here in the barn. As long as one shows respect and does not let any garbage float around.

cof

Die Rückseite sah so aus:                       … The other side looked like this:

sdrDa ganz hinten ist noch eine weisse, unbemalte „Leinwand“.  😉

… There is still one, white, unpainted „canvas“ in the far back. 😉

Dann kam eine längere Waldstrecke, teilweise recht steil zu den Seiten abfallend, ein Bahndamm eben. Die Bilder können gar nicht richtig wiedergeben, wie wunderschön das war. Hier entwickelten wir einen neuen Fahrstil, den Weinbergschneckenvermeidungsslalom. Das war eine wahre Schneckenwanderung.

… Then we came to a longer stretch through woodland, partly with steep drops on both sides, a real railway embankment. The photos don’t really show how beautiful this was. We developed a new cycling style here, the grapevine snail avoiding slalom. It was like a snail migration.

dav

cof

Der Ort Veddum.                          … The village of Veddum.

dav

bst

Zwischen Veddum und Skelund trafen wir doch tatsächlich auf noch einen Übernachtungsplatz, allerdings ohne Hütte, nur eine Grasfläche, aber es gab einen Picknicktisch und ein WC samt Trinkwasserleitung. Bitte sehr! Ich war ziemlich imponiert darüber, was wir auf dieser kurzen Strecke alles an Einrichtungen gesehen haben.

… Between Veddum and Skelund we actually passed yet another camping site, without a hut that is, only grass, but it had a picnic table, a WC and a drinking water tap. There you are! I was rather impressed, how much facilities there were on this comparatively short stretch of bicycle path.

cof

cof

dav

Die schöne alte Kirche von Skelund sieht man als erstes vom Radweg aus.

… The beautiful old church is the first thing one sees of Skelund from the bicycle path.

dav

Hier genehmigten wir uns ein Eis (jeder eins 😉 ) in einem dieser typischen ländlichen Krämerläden, wo man von einer Waschmaschine bis zum Eis am Stiel alles kaufen kann; ein sehr interessanter, herrlich chaotischer Laden.

… We treated ourselves to an ice cream (each 😉 ) in one of those typical countryside general stores, where one can buy everything from a washing machine to an iced-lolly (popsicle); a very interesting, wonderfully chaotic shop.

dav

Von Skelund aus waren es noch ca. 7 km bis nach Visborg bei Hadsund.

… There were about 7 km (4.3 miles) left to go from Skelund to Visborg near Hadsund.

Überall gibt es einladende Picknicktische, man kommt gar nicht zum Radfahren … 😉

… There were inviting picnic tables everywhere, we could hardly do any cycling … 😉

2019-08-24 12.40.08

Hier kamen wir an eine grössere Strasse, aber mit einem separaten Fahradweg, an der wir ein ganz kurzes Stück entlangfuhren. Hinter dem roten Haus geht es schon wieder nach links ab und weg von der Strasse und zum Entspurt nach Visborg/Hadsund.

… We came to a larger road, though with a separate bicycle path, along which we had to go a short distance. Behind the red house, the path already turned left and away from the road again; the final spurt to Visborg/Hadsund.

2019-08-24 12.24.39

2019-08-24 12.21.24

2019-08-24 12.13.28

2019-08-24 12.21.15

Hier musste ich kurz einmal Halt machen, das war so ein lauschiges Plätzchen mit Bach.

… I had to stop here for a short moment, this was such a pleasant spot with a creek.

2019-08-24 12.02.04

Dann kamen wir in den Ort Visborg. Der Radweg kommt dort raus, wo diese kleine Schranke zu sehen ist, rechts neben der merkwürdigen Steinmauer, und geht dann rechts weiter aus dem Ort hinaus.

… Then we entered Visborg. The path comes out, where you can see the little barrier, to the right of the strange stone wall, and then it leads to the right and out of town again.

2019-08-24 12.42.07 Visborg

2019-08-24 12.43.25

Dieser schön angelegte Radweg führt ganz bis nach Hadsund, von Visborg noch so ca. 2-3 km, manchmal an der Strasse, manchmal etwas weiter weg davon. Hadsund ist ein nettes Städtchen, wo man schöne Plätze am Wasser zum Picknicken findet.

… This fine bicycle path leads all the way to Hadsund at the Mariager Fjord, from Visborg about 1.5-2 miles, sometimes parallel to the road, sometimes further away from it. Hadsund is a nice little town, where one can find picnic spots with a view at the waterfront.

2019-08-24 12.46.00

Und nun wünsche ich euch allen noch ein schönes Wochenende!

And now I wish you all a very pleasant weekend!

 

 

 

 

 

 

Fahrradtour am Gudenå bei Randers

Durch die Stadt Randers fliesst der (die? der Bach??) Gudenå, der längste Wasserlauf in Dänemark. Hierzu kurz eine Information aus der Wikipedia, aus dem Dänischen übersetzt:

… Gudenå, Denmark’s longest water course, flows through the town of Randers. Below a short information from Wikipedia, translated from Danish:

„Gudenå, auch Gudenåen genannt, ist ein Fluss [upps] in Ostjütland und ist mit seinen 149 Kilometern der längste Wasserlauf Dänemarks. Er fliesst durch die Städte Ry, Silkeborg, Bjerringbro, Langå und Randers. Er entspringt im Tinnet Krat nordwestlich von Tørring, 72 m über dem Meeresspiegel und fliesst bei Randers in den Randers Fjord.“

… „Gudenå, also called Gudenåen, is a river [oops, I called it a creek in the German text] in the east of Jutland and is with its 93 miles Denmark’s longest water course. It passes the towns of Ry, Silkeborg, Bjerringbro, Langå and Randers. It originates in Tinnet Krat northwest of Tørring, 236 ft above sea level, and flows at the town Randers into Randers Fjord.“

Letztes Jahr war dort traurig wenig zu sehen, doch dieses Jahr ist der Bach, ahem, Fluss, gut aufgefüllt. Hier unter der Brücke beginnt unsere ausgewählte Strecke.

… Last year there was sadly little to see, but this year the creek, cough cough, river, is well filled up. Here under the bridge starts our part of the path.

sdr

Kanufahren ist in Dänemark sehr populär.        … Canoeing is very popular in Denmark.

sdr

Unterwegs stehen Kunstwerke mitten auf dem Weg, dann ist Slalom angesagt. Eine witzige Idee.

… Works of art in the middle of the path, slalom is required here. A funny idea.

sdr

Dann kamen wir an einem Aussichtsturm vorbei, den wir natürlich erklimmen mussten. Die beiden Wassersportler in dem einen Foto sitzen wohl in Kajaks.

… Then we came to a viewpoint with tower, which, of course, we had to climb. The water sport guys on one of the photos seem to be sitting in kayaks, I presume.

cof

sdr

cof

Der Radweg ist etwas holperig, aber landschaftlich herrlich! Man fährt fast immer mit Blick auf den Gudenå.

… The bike path is not smooth as silk, but leads through beautiful landscape! One has nearly all the time a view on the river.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

In regelmässigen Abständen kommt man an kleinen Stegen vorbei, von denen manche total mit Schilf umgeben sind. Der Steg selber und der letzte Teil des „Zubringers“ sind Pontons, da der Wasserstand im Gudenå sehr wechselhaft ist und Flexibilität erfordert. Diese Stege sind wohl eigentlich für Angler gedacht, aber ich denke mal, dass auch Fotografen guten Nutzen von ihnen haben können.

… In regular intervals you will find small jetties, some of which are completely surrounded by reed. The jetty itself and the last part of the „distributor“ are made as pontoons, as the water level in Gudenå are very changeable and demand flexibility. These jetties were originally built for anglers, I presume, but I am sure that also photographers would find them useful.

cof

dav

Hier ein schöner Picknickplatz. Das Rohr ist kein Abwasser- sondern ein Überlaufrohr zum See auf der anderen Seite (von wegen wechselndem Wasserstand, im Winter ist er meistens sehr hoch). Ich füge auch noch einmal das Foto vom Steg bei, obwohl ihr das schon in den Fotos des Monats gesehen habt, denn gerade auf diesem kann man schön deutlich sehen, wo der fest gebaute Teil aufhört und der lose aufliegende Teil beginnt.

… This is a nice spot for a picnic. The pipe is not a sewer pipe, but an overflow pipe into the lake on the other side of the bike path (because of the shifting water levels; in winter it is usually very high). I also add the photo with the jetty of that spot again, although you have seen it in the photos of the months, as on this particular photo one can clearly see, where the fixed part ends, and the pontoon parts begin.

cof

cof

Dies war der einzige Steg, den ich nicht betrat (ich musste natürlich auf alle die anderen) und wo ein Warnschild stand, dass etwaiges Betreten auf eigene Gefahr stattfinden würde. Der lose Teil des Zugangs war stark beschädigt, und ich stellte mir vor, dass man unter Umständen plötzlich auf einem Floss den Gudenå hinuntertreibt, weil der Verbindungsteil ganz abbricht. Das ist was für jüngere Leute … 😉

… This was the only jetty that I did not step on (I had to go out on all the others, of course), and where there was a warning sign that eventual entering would be at one’s own risk. The pontoon part of the bridge was heavily damaged, and I imagined how one could maybe find oneself on a float drifting down Gudenå, because the jetty broke completely off. That is something for younger people … 😉

cof

cof

dav

Wir bogen dann verkehrt ab, trafen aber einen sehr redefreudigen älteren Herrn, der uns genau erklärte, wo wir verkehrt gefahren waren, und wo wir hätten fahren sollen. Dann bekamen wir auch noch die Adresse von der Touristeninformation in Randers und einen Link zu einem App mit allen Wander- und Fahrradwegen um den Gudenå. So eine Reaktion bekommt man, wenn man hier jemanden anspricht, ansonsten wären wir nur mit einem Gruss aneinander vorbeigegangen. Manchmal ist es eben gut, wenn man den ersten Schritt macht.

… We then took a wrong turn, but met a very communicative elderly gentleman, who explained exactly, where we went wrong, and what we should have done. He also gave us the address of the tourist information in Randers and a link to an application with all hiking and cycling paths around Gudenå. This is the reaction one gets, when one addresses somebody. Otherwise we would just have passed each other with a greeting. It pays out sometimes to take the first step.

cof

So waren wir zwar auf dem richtigen Weg, hatten aber viel Zeit gebraucht durch unseren Umweg, der übrigens durch einen wunderschönen kleinen Wald führte. Der Radweg geht auch streckenweise auf dem ehemaligen Treidelpfad entlang, der aber zu der Zeit ziemlich unter Wasser stand, wie der Herr uns berichtete. Ausserdem muss man dort zum Teil auf diesen schmalen Bretterwegen fahren, das wäre nichts für mich. Den Treidelpfad werden wir mal zu Fuss gehen. Es gibt dort einen ausgeschilderten, offiziellen Wanderweg. Da es dann auch noch nach Regen aussah, drehten wir um und kamen noch gerade eben trockenen Fusses zum Auto zurück.

… Thus we came back to right path, but had used too much time for our detour, which by the way lead through a beautiful little wood. The bicycle path is partly using the old tow path, which at that time was well under water, as the gentleman reported. Furthermore, one has in parts to cycle on these narrow plank paths, which I would not feel safe with. We will have to do the tow path on foot some time. There is an official, marked hiking path. As it also looked like rain, we turned around and arrived just in time at our car, before it started.

Im Regen Fahrrad zu fahren macht keinen Spass. Ich habe keine Scheibenwischer für meine Brille … 😉

… It is not funny to cycle in rain. My glasses do not have windscreen wipers … 😉

cof

Den Gudenå werden wir jedenfalls noch weiter erforschen! Habt noch eine schöne Woche, alle zusammen!

… We will definitely explore the Gudenå area more! Have a pleasant week, everybody!

Fahrradtour Hobro Østerskov

Den Ostwald in Hobro haben wir entdeckt, als wir unseren Besuch zum Bahnhof bringen wollten, es aber zu früh war und wir dann noch ein wenig sightseeing machten.

… We discovered the Eastwood in Hobro when we took our visitor to the station, found out that we were too early, and went on a little sightseeing tour.

Wir fuhren an dem Kajakklub vorbei, an den ihr euch vielleicht noch vom letzten Hobro-Beitrag erinnert, wo es dann in den Wald hinein ging.

… We drove past the kayak club, which you might remember from my last post about Hobro harbour, from where the path entered the wood.

cof

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hier ist Endstation für Autos. Ein Fahrradweg setzt am Fjord fort, aber er gehört zu der Kategorie „fahrradfreundlich“, was so viel bedeutet wie „schaff dir ein Mountainbike an“. Das ist nichts für unsere konventionellen Fahrräder und uns alte Knacker. Dadurch wurde das eine eher kurze Fahrradtour. Aber ich würde dort gerne mal zu Fuss entlang gehen.

… Cars cannot go further than here. There is a bicycle path continuing along the fjord, but it belongs to the category „bicycle friendly“, which basically means „get yourself a mountain bike“, nothing for our conventional bikes and us oldies. For this reason, the tour was rather short. But I would like to walk there one day.

cof

Und dann war der Gentleman auf einmal weg … aber ich fand ihn schnell wieder … 😉 … er hatte einen idealen Picknickplatz entdeckt, direkt am Wasser.

… And then the Gentleman was gone all of a sudden … but I found him again … 😉 … he had discovered the ideal picnic place, directly at the water.

sdr

cof

dav

Auf dem Rückweg machten wir einen kleinen Schlenker einen Hügel hoch und entdeckten einen Kletterwald oder wie das heisst, wo man sich von Baum zu Baum schwingen kann, wie Tarzan. Nun, man schwingt sich nicht, man gleitet an Seilen, aber ich würde es trotzdem nicht machen … der Gentleman schon.

cof

… On the way back we made a little detour up a hill and discovered a climbing wood. I don’t even know the correct German name for this, so I really don’t know the English … 😉 … a place where you swing yourself from tree to tree like Tarzan. Right, you don’t swing yourself, you glide on ropes, but I wouldn’t do it anyway … the Gentleman would.

sdr

dav

Und hier ein Beispiel für die immer populärer werdenen Übernachtungshütten, die die so genannten primitiven Campingplätze (eine Grasfläche und sonst nichts) langsam und allmählich ablösen. Hier waren gleich zwei davon und ein überdachter Picknicktisch (da sassen Leute, daher habe ich ihn so durch den Baum fotografiert). Auf der anderen Seite vom Weg waren dann noch ein Grill- und eine Feuerstelle zum Kochen.

… And here an example of the hiker huts that are getting more and more popular and slowly replace the so called primitive camping sites (a space with grass and nothing else).  Here were even two of them and a roofed picnic table (there were people sitting at the table, that is why I took the photo through the tree). On the other side of the path were a grill and a fireplace for cooking.

cof

cof

sdr

Hier zu wohnen ist schon recht idyllisch.

… It is rather idyllic to live here.

sdr

sdr

sdr

Dies ist die ehemalige Fabrik in der jetzt u. a. ein Institut für Erwachsenenbildung untergebracht ist von der anderen Seite gesehen als letztes Mal. Auf diesem Foto sieht man sehr schön die hinzugefügten Aussichtsplätze auf dem Dach.

… This is the former factory, which is now housing, among others, an institute for adult education, seen from the other side than last time. On this photo the additional view places on the roof are clearly visible.

dav

Da könnte man es aushalten oder? Und es nicht weit zur Stadt.

… One could live in a worse place, right? And it is not far into town.

 

Fahrradfahren auf einer stillgelegten Eisenbahnstrecke … Cycling on a closed down railroad track

Man hat an einigen Stellen Dänemarks stillgelegte Eisenbahnstrecken dazu benutzt, um Fahrradwege anzulegen. (Die Schienen etc. hat man natürlich entfernt … 😉 )  Diese Wege haben den Vorteil, dass sie quer durch die Landschaft gehen und man Strassen mal überquert, aber nicht an ihnen entlang oder gar auf ihnen fährt. Wir bekamen den Tipp von einem unserer Neffen. Es handelt sich um einen Weg von Løgstør nach Süden. Wir wollten ca. 11,5 km fahren, weil wir dann ja auch die gleiche Strecke wieder zurück zum Auto mussten, also alles in allem 23 km, reichlich für mich!

… In some places in Denmark the town councils have used closed down railroad tracks to create bicycle routes. ( They did remove the tracks, of course … 😉 )  These paths have the advantage that they lead across the countryside, and roads are being crossed, but not followed, and one never has to bike on a road. One of our nephews gave us the hint. The path we took leads from Løgstør southward. we had planned to go 7 miles, because we also had to return the same distance to the car, meaning all in all 14 miles km, plenty for me!

2019-07-08 13.00.08 BLOG

Wir machten hier kurz Pause, um das Panorama zu geniessen. Der Streifen ganz im Hintergrund ist Heidelandschaft. Der Weg führt durch verschiedene Landschaften, Wald, Felder, manchmal kommt man auch an einem Haus vorbei, alles in allem sehr angenehm und ausblickmässig ein Genuss.

… We took a short break to enjoy the panorama. The stretch of land in the background is heather landscape. The path leads through different kinds of landscape, wood, fields, sometimes one passes a house, all in all very pleasant and as far as views are concerned an absolute treat.

dav

Als ich fühlte, dass wir jetzt umkehren sollten, weil mein Hintern und ich es sonst nicht zurück nach Løgstør schaffen würden, dachten wir, dass wir noch ca. 2 km von unserem Wendepunkt entfernt wären. Gut jedenfalls, dass wir umkehrten, denn ich habe es nur mit Mühe und Not geschafft, so sehr schmerzten meine Gesässknochen. Wir stellten dann fest, dass wir sogar weiter gefahren waren als geplant, siehe Karte unten.

… When I felt that we should turn around, because my behind and I otherwise wouldn’t make it back to Løgstør, we thought that we were still about 1.2 miles away from our turning point. In any case, good that we turned around, because I have only barely made it, my bones hurt so much (the ones you sit on, I can’t find the English name). We found out that we had even cycled longer than planned, see map below.

FahrradtourKarte

Mein Mann fand, dass ich mir mit meinem Heroismus ein Eis verdient hätte unten am Hafen, er würde sich dann opfern und eins mitessen. 😉

… My husband thought that my heroism should be rewarded with an ice cream down at the harbour. He would make the sacrifice and eat one too, just to keep me company. 😉

Sieht das nicht gemütlich aus?           … Doesn’t this look cozy?

cof

Ganz unten war es schön windstill und die Bretter von der Sonne vorgewärmt. Und ich habe nicht zwei Eis auf einmal gegessen, das eine halte ich nur für den Fotografen!

… Down there I was sheltered from the wind, and the planks were pre-heated by the sun. And I did not eat two ice creams, I am just holding one for the photographer!

Das war mein Ausblick, gut auszuhalten:             … That was my view, very bearable:

dav

Man beachte die trendigen Socken …  😉        … take notice of the trendy socks …     😉

Das waren nicht viele Fotos dieses Mal, aber wir werden noch öfter dorthin fahren. Ich wollte aber trotzdem diese Anregung geben für eventuelle, sportliche Dänemarkurlauber, die dann die ganze Strecke fahren (Løgstør-Viborg = 72 km). 😉

… There are not so many photos to show this time, but we will go there again. I wanted to post this suggestion anyway for possible sporty Denmark holiday makers, who will cycle the entire distance Løgstør-Viborg of 43.2 miles.  😉

Radtour bei Løgstør … Bicycle tour near Løgstør

(Unsere Gäste kommen erst später wegen eines kaputten Stossdämpfers, da kann ich genauso gut noch ein paar Beiträge zaubern.

… Our guest will come later because of a damaged buffer, so I can just as well fabricate some posts.)

Wir parkten das Auto einige Kilometer vor Løgstør und radelten am Hafen vorbei, um dem Radweg an dem von Deutschen Arbeitern gegrabenen Kanal zu folgen (siehe hier). Auf beiden Seiten des Kanals geht ein Weg. Jetzt lasse ich erst einmal die Bilder sprechen.

… We parked the car a few kilometres outside Løgstør and then cycled past the harbour to reach the path along the canal that was dug by German workers (see here). There is a path on both sides of the canal. For now I will let the photos speak for themselves.

IMG_20180505_131248

IMG_20180505_131802

IMG_20180505_132349

IMG_20180505_132132

Am Ende des Weges liegt eine idyllische kleine Ferienhaussiedlung.

… At the end of the path we found an idyllic little settlement of summer cottages.

IMG_20180505_133407

IMG_20180505_134002

IMG_20180505_133952

IMG_20180505_133501

Der Weg auf der anderen Seite, den wir für die Rückfahrt wählten, ist meiner Meinung nach nicht für Fahrräder geeignet. Er ist voller Hubbel (Erhebungen), Steine und Gras. Wir waren auch die einzigen Fahrradfahrer auf der Seite … 😉  … Auf dem einen Foto ist übrigens kein weisser Sand zu sehen, das sind zu 90% kaputte Muscheln.

… The path on the other side, which we took on our ride back, cannot be recommended for bicycles. It is very bumpy and stony and grassy. We were the only cyclists on that side … 😉 … By the way, on one of the photos it is not white sand that you see, but 90% broken seashells.

IMG_20180505_134805

IMG_20180505_135618

Ich wollte euch hier mal ein Foto von echter dänischer Wochenendfamilienhygge zeigen, aber jetzt muss ich ja die Leute undeutlich machen wegen des neuen Gesetzes.

… I wanted to show you a photo of real Danish weekend-family-cosy-togetherness, but now I have to blurr the people because of the new law.

IMG_20180505_140505

IMG_20180505_140513

Guckt euch mal dieses Stück Kuchen an, das ist fast eine Vierteltorte! Den Helm habe ich zum Grössenvergleich daneben gelegt.

… Look at this giant piece of cake, it is nearly a quarter of a torte. I put my bicycle helmet next to it for comparison.

IMG_20180505_141456

Die schöne kleine Kunstgalerie hatte offen.

… The nice little art gallery was open.

IMG_20180505_143715

Und zum Schluss eine neue Skulptur, entgegen aller Erwartung keine Miesmuschel (die anscheinend das Wahrzeichen oder Maskotchen von Løgstør ist), sondern eine Kuh mit Kalb.

… And as final greeting a new sculpture in town, against all expectations not a mussel (which seems to be the emblem or the mascot of Løgstør), but a cow with a calf.

IMG_20180505_143848