Kopenhagen Tivoli … Copenhagen Tivoli

Ich glaube nicht, dass ich das Tivoli in grösserem Umfang präsentiert habe, irgendwo in einem anderen Beitrag, glaube ich. Aber hier noch einmal etwas ausführlicher, der Park verdient es.

… I don’t think that I have presented Tivoli to a larger extent, maybe somewhere in another post on Copenhagen. But here once more, a bit more detailed, the park deserves it.

Es handelt sich nicht nur um einen Vergnügungspark mit allen möglichen Torturmaschinen (wie ich meine), sondern auch um einen Blumenpark. Die Bepflanzung der Beete und grossen Gefässe wechselt mit den Jahreszeiten. Sie ist jedes Jahr etwas  anders, aber immer wunderschön.

… It is not only an amusement park with all kinds of torture instruments (my opinion), but also a flower park. The planting in the beds and the large containers changes with the seasons. It is different each year, but always beautiful.

Was jedes Jahr gleich bleibt sind die Rosenbeete an den Springbrunnen, aber da kommen wir noch hin.

… Something is the same each year, and that are the rose beds at the fountains, but we will get there later.

Ausserdem gibt es im Tivolipark Cafes und Restaurants verschiedenster Art, ein Pantomimetheater, einen Konzertsaal, einen Theatersaal und eine Freilichtbühne. Man kann es also leicht einen ganzen Tag lang dort aushalten.

… Furthermore, the Tivoli park offers different kinds of cafes and restaurants, a pantomime theatre, a concert hall, a theatre hall and an open air scene. To be there for the entire day does not get boring.

Viele Kopenhagener habe eine Jahreskarte für das Tivoli, denn bereits nach drei Besuchen hat sie sich „amortisiert“. 😉

… Many Copenhageners have an annual ticket for Tivoli, as after three visits it has already „amortized“.

Doch beginnen wir hier, bei unserem Lieblingsitaliener. Während man sein Essen geniesst, sieht man im Hintergrund ein Torturinstrument und hört die Todesangstschreie der Opfer.  😉

… But let us start here, at our favourite Italien restaurant. While you enjoy your food, you can watch a torture machine in the background and hear the victims‘ screams of mortal fear. 😉

sdr

sdr

Hier eines der neueren Folterwerkzeuge mit diversen Loops.

… Here one of the latest torture instruments with several loops.

sdr

Oh, Schreck, dies ist sogar noch schlimmer:

… Oh, dear me, this is even worse:

sdr

Der schöne chinesische Turm (innen drin ein Restaurant), der niemanden durch die Luft schleudert, sondern einfach nur friedvoll dasteht.

… The beautiful Chinese tower (with a restaurant inside), which does not haul anybody through the air, but simply stands there peacefully.

sdr

Das hier ist mehr „mein“ Tivoli:               … This is more „my“ Tivoli:

sdr

Kleine Gastgästten, wo man am Wasser sitzt inklusive einer Mini-Brauerei.

… Small pubs, where one can sit at the water, including a mini brewery.

sdr

oznor

Hier war ein Theaterstück für Kinder im Gang mit Petzi, kennt ihr den noch? In Dänemark heisst er „Rasmus Klump“. Petzi (links), versteckt sich gekonnt hinter einem Strauss Blätter und die Dame rechts kann ihn natürlich überhaupt nicht sehen. 😉

… A theatre piece for children was playing here, with Petzi, do you still know him? In Denmark they call him „Rasmus Klump“. Petzi (to the left) is skillfully hiding behind a bundle of leaves, and the lady to the right cannot, of course, see him at all. 😉

sdr

Das ist richtiges Petzi-Land hier. Ist der in Deutschland auch noch so beliebt? Ich meine das war mehr in den 1950igern/1960igern oder? [Ich habe die Popularität in Dänemark geklärt: Petzi wurde 1951 von einem dänischen Ehepaar ins Leben gerufen.]

… This is real Petzi-land here. Is he popular in the UK or USA/Canada as well? I think in Germany it was more in the 1950s or 1960s. [I found out about the popularity in Denmark: Petzi was created in 1951 by a Danish couple.]

cof

Die Libellen auf diesem See sind abends angeleuchtet.

… In the evening, the dragonflies on the lake are illuminated.

dav

Auf der anderen Seite des Sees liegt mein absoluter Lieblingsteil des Parks. Dort sind nur Blumenbeete, Brunnen und Bänke, wo man in Ruhe sitzen und lesen kann. Das habe ich oft gemacht, als wir in der Nähe von Kopenhagen wohnten und ich auf meinen Mann wartete, wenn er länger arbeiten musste (ich hatte natürlich eine Jahreskarte). Bei kühlem Wetter ging ich in eines der Cafes und trank eine heisse Schokolade.

… On the other side of the lake lies my absolute favourite part of the park. There are only flower beds, fountains and benches, where one can sit in peace and read. I have done that often, when we lived near Copenhagen and I waited for my husband, when he had to work longer (I was, of course, the proud owner of an annual ticket). When it was too cold to sit outside, I frequented one of the cafes and got myself a hot chocolate.

sdr

cof

sdr

sdr

sdr

In dem schönen Piratenschiff ist auch ein Restaurant untergebracht.

… The beautiful pirate frigate is also housing a restaurant.

sdr

Hier geht es hinauf zum Gourmet-Restaurant der Gebrüder Price (Priehsse – zwei Silben -ausgesprochen), beides bekannte Fernsehköche mit dem Slogan „Reichlich mit Sahne, reichlich mit Butter“. Einer ist auch Musiker und beide schreiben Revue-Tekste, ein vielseitiges und humorvolles Brüderpaar. Ich habe auch schon Gerichte von ihnen nachgekocht. Leider sind sie meistens sehr fleischlastig.

… This staircase leads to the gourmet restaurant owned by the brothers Price (pronounced in two syllables, Pree-ce), both well known tv-chefs with their slogan „plenty of cream, plenty of butter“. One of them is a musician as well and both of them are writing sketches for different revue theatres, a versatile and humorous pair of brothers. I have also prepared some of their dishes. Unfortunately most of their recipes are very meaty.

cof

In diesem Lupinenbeet gab es einige ungewöhnliche Farben. Nicht so exotisch und teuer, wie es die Bepflanzungen manchmal sind, aber sehr ins Auge fallend. Es muss nicht immer alles viel kosten um uns zu erfreuen.

… This bed of lupins shows some unusual colours. Not as exotic and expensive as the plantings sometimes are, but very pleasant to the eye. We can very well take pleasure in things that don’t cost so much.

cof

Doch wir mussten auch noch unser Lieblingscafe heimsuchen. Rechts davon liegt die Freilichtbühne, links davon unten am Wasser, die wunderschönen Rosenbeete. Im Hintergrund sieht man den Beweis dafür, dass Dänemark doch Berge hat. Ist das nicht der Montblanc? Wusstet ihr, dass der in Dänemark liegt?  😉  😀

… But, we still had our favourite coffee place to visit. To the right of it is the open air scene, to the left, down at the fountains, the wonderful rose beds. In the background you see the proof that Denmark indeed has mountains. Is that not Mont Blanc? Did you know that it was in Denmark? 😉  😀

sdr

Hier ein kleiner Gast. Dieses Exemplar war ein wenig unsoigniert (arrrrgh, Dänizismus: ungepflegt); er hatte einen Teil seiner Unterwäsche am Schwanz kleben.

… Here a little guest. This specimen was a bit scruffy; he had parts of his underwear sticking to his tail.

dav

Doch jetzt zu den Rosen. Jede Sorte hatte ein Beet für sich in der Grösse ca. 3×3 Meter, ziemlich gross.

… But now to the roses. Every kind had a separate, rather large bed of about 10×10 feet.

sdr

Troika stammt von dem dänischen Züchter Poulsen und hat einen wunderbaren Duft.

… Troika was bred by the Danish rose breeder Poulsen and has a wonderful fragrance.

sdr

Ebenfalls eine Rose von Poulsen mit einem herrlichen Zitrusduft. Sie wurde nach Karen Blixen benannt, einer dänischen Schriftstellerin mit mehr (sie hat auch gemalt und fotografiert). Von zweien ihrer Bücher weiss ich mit Sicherheit, dass sie verfilmt wurden (ich habe die Filme gesehen 😉 ), und zwar „Out of Africa“ und „Babette’s Feast“.

A rose that was bred by Poulsen as well and has an enchanting citrus fragrance. It was named after Karen Blixen, a Danish author and more (she also indulged in painting and photography). I know for sure that two of her books were made into movies (I saw them 😉 ), and those are „Out of Africa“ and „Babette’s Feast“.

dav

Ingrid Bergman, benannt nach der schwedischen Schauspielerin, die die meisten aus meiner Generation zumindest aus „Casablanca“ kennen. Auch diese Rose stammt aus dem Hause Poulsen und ist bereits 35 Jahre auf dem Markt. Trotzdem sie nicht duftet, gilt sie bei vielen Züchtern immer noch als eine der besten roten Edelrosen.

… Rose Ingrid Bergman, named after the Swedish actress, whom most people of my generation at least know from „Casablanca“. This rose as well came out of the house Poulsen and exists on the market for 35 years already. Although it does not have any fragrance, many breeders judge it to be still one of the best red hybrid tea roses.

sdr

Diese Rose stammt aus dem Hause … wer kann es raten? Ja, genau, Poulsen!!! 😉

… This rose was bred by … who can guess? Yes, exactly, Poulsen!!! 😉

sdr

Victor Borge war ein dänischer Pianist und Komiker, der in Dänemark immer noch sehr beliebt ist, obwohl er 1941 nach Amerika zog (wahrscheinlich auf Grund der Nazis, denn er war Jude) und dort auch starb. Man kann viele YouTube-Videos von ihm ansehen, wenn man interessiert ist. Ich selber finde ihn herrlich. Oh, und die Rose stammt, tadaaaa aus dem House Poulsen …

Victor Borge was a Danish pianist and comedian, who is still very popular in Denmark, although he moved to America in 1941 (most probably because of the nazis, as he was Jewish) and also died there. On YouTube you will find numerous sketches with him, if you are interested. I find him hilarious. Oh, and the rose is from, tadaaaaa the house of Poulsen …

oznor

Ebenfalls eine sehr schöne Rose, die auch schon einige meiner Gärten geziert hat, und sie stammt aus dem Hause TANTAU, jawoll, aus Deutschland, aus Uetersen, der Stadt mit dem kunstfertigen Hundertwasser-Bahnhof.

… This is another beautiful rose, which has graced some of my gardens, and it comes from the house of TANTAU, yes, indeed, from Germany, the town of Uetersen, the town with the railway station designed by Hundertwasser.

Hier noch einmal Romanze als Gruppenbild, im Hintergrund der Konzertsaal.

… Here Romanze again as a group photo, in the background the concert hall.

sdr

Noch ein paar Beispiele von Bepflanzungskunst.

… Some examples of the art of planting.

dav

sdr

Und zum Abschied spielt die Tivoli-Garde für uns.

… And as a goodbye, the Tivoli band is playing for us.

01072008(001)

Das Tivoli ist immer einen Besuch wert. Seit einigen Jahren ist es ja auch im November/Dezember mit Weihnachtsausstelllung und -markt geöffnet.

… Tivoli is always worth a visit. For some years now it opens also during November/December with a Christmas exhibition and market.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Fischreihermann … The heron man

Hier noch eine kleine Geschichte zum Weihnachtsfest, und zwar handelt sie von Erik Andersen, der die Freundschaft der Fischreiher gewann.

… Here  a little story for the Holidays. It is about Erik Andersen, who won the herons‘ friendship.

Kort_FrederiksbergHave

Diese Freundschaft zwischen Erik Andersen und den Fischreihern begann im Jahr 1998, als er in den Frederiksbergpark (Frederiksberg Have) ging, um Enten und Gänse zu füttern. Frederiksberg ist ein Stadtteil Kopenhagens in der Nähe des Stadtzentrums. Dort traf er zum ersten Mal auf einen Fischreiher, der das vor ihn  hingeworfene Brot nicht essen wollte. Erik war so beindruckt von dem schönen Tier, dass er einen Passanten fragte, was das denn für ein Vogel war und besorgte sich Bücher um herauszufinden, was so einer isst und seine übrigen Gewohnheiten etc.

… The friendship between Erik Andersen and the herons started in 1998, when he went to Frederiksberg Park (Frederiksberg Have) to feed ducks and geese. Frederiksberg is a part of Copenhagen near the city centre. There he saw a heron for the first time, and it didn’t eat the bread that he threw out for him. Erik was so impressed by this animal that he asked a passerby, what kind of bird this was and got hold of books to find out more about such an animal’s eating and other habits.

Es dauerte drei Jahre, bis sie ihm aus der Hand frassen. Er hat einen bestimmten Pfiff erfunden, und wenn er den pfeift, kommen die Reiher zu ihm. Sie fliegen zu ihm auf die Bank und nehmen das Futter sogar aus seinem Mund. Sobald Fremde dabei sind, machen sie es allerdings nicht. So wie es aussieht, sind die Vögel nicht generell zahm, sondern scheinen eine Ausnahme für Erik zu machen. Er unterhält sich auch mit ihnen auf „Reiherisch“.

… It took three years before they ate from his hand. He invented a special call, and when he whistles it, the herons come to him. They join him on the bench and even take food from is mouth. As soon as strangers are too close, they don’t do it though. It seems like the birds are not generally tame, but are making an exception for Erik. He also talks to them in „Heron“.

Ihr findet eine Menge Videos auf YouTube wenn ihr als Suchwort „Hejremanden“ eingebt. Hier ist ein  schönes Exemplar mit englischen Untertexten:

… You will find a lot of videos on YouTube under the searchword „Hejremanden“. Here a nice one with English subtitles:

Erik besucht seine Freunde jeden Tag. Er behauptet, dass er sich mit ihnen verabreden kann. So „verabredete“ er sich während eines Interviews mit einer Zeitung mit den Reihern, sich an einer bestimmten Schule zu treffen, die ca. 800 m weit vom Park entfernt lag. Als er dort ankam pfiff er, und die Reiher waren da.

… Erik visits his friends every day. He claims that he can agree on a meeting place with them. So he „told them“ under an interview with a newspaper to meet him at a certain school that was about 800 m (2625 feet) away from the park. When he arrived there, he whistled, and the herons where there.

Wie dem auch sei, seine Freundschaft mit den Reihern ist schon ziemlich einzigartig.

… Be that as it may, his friendship with the herons is quite unique.

Auch an den Seen in Kopenhagen, nicht weit entfernt vom Frederiksberg Have, gibt es eine Menge Fischreiher. Mir fiel schon beim ersten Mal dort auf, dass die nicht besonders ängstlich Menschen gegenüber waren. Vielleicht waren das auch Freunde von Erik. Sie sind nicht richtig zahm, aber sie haben eine wesentlich  kürzere Fluchtgrenze als Reiher in der freien Natur. (An den Seen kann man übrigens ganz wunderbar spazierengehen, besonders auf der Seite, wo keine Strasse direkt am Wasser ist.)

… At „The Lakes“ in Copenhagen, actually not very far away from Frederiksberg Have, live a lot of herons as well. When I saw them the first time I noticed that they were not very afraid of human beings. Maybe they were also friends of Erik’s. They are not really tame, but they have a much shorter tolerance distance before they fly away than in the wild. (By the way, the lakes are wonderful for walks, especially on the side where there isn’t a road directly at the banks.)

Kort_Soeerne

Erik Andersen ist jedenfalls als „Ehrenreiher“ akzeptiert.

… Erik Andersen in any case has been accepted as „honorary heron“.

Ich wünsche euch allen noch einen schönen Restdezember! Jetzt geht es an meine Kalender. Ich werde euch das Ergebnis Anfang Januar vorstellen.

I wish you all a splendid rest of December! Now I will start with my calendars. I will present the result to you at the beginning of January.

Kopenhagen – Rungsted … Copenhagen – Rungsted

Rungsted befindet sich im Norden von Kopenhagen, und dort in der Nähe wohnt meine belgische Freundin. Da wir nicht wussten, wie das Wetter werden würde, hatte keiner von uns Pläne gemacht, aber am Abend unserer Ankunft erzählte der Herr des Hauses uns, dass am Sonntag Hubertus-Jagd in Klampenborg wäre und ob wir Lust hätten, uns das anzusehen. Er selber hätte so etwas noch nie erlebt. Wir auch nicht, das wollten wir uns nicht entgehen lassen. Ein Hinweis: alle meine Bilder sind mit meinem halbsmarten Telefon gemacht, weil mein Mann sein Smartphone zuhause vergessen hat. Das war eine ganz neue Erfahrung für ihn, und es hat gar nicht weh getan … 😉

… Rungsted is situated north of Copenhagen, and near that place lives my Belgian friend. As we didn’t know, how the weather would turn out, none of us had made any plans for the weekend. However, on the evening of our arrival, the master of the house informed us that there would be a Hubertus hunt at Klampenborg the next day, and if we would like to see it. He hadn’t seen anything like it yet, and neither had we, so we said yes. One remark: all my own photos are taken with my half smart phone, because my husband had forgotten his smartphone at home. That was a completely new experience for him, and it didn’t hurt at all … 😉

In Klampenborg, das etwas näher an Kopenhagen gelegen ist als Rungsted, gibt es zwei grosse Attraktionen, einmal den „Dyrehave“ (Tierpark), ein riesiger Park, der natürlich gehalten wird und wo es recht viel Dam- und Rotwild gibt. Früher haben die Royalen dort gejagt, daher gibt es auch ein „kleines“ Jagdschloss dort, die „Eremitage“. Ich weiss nicht, ob sie es immer noch tun (jagen), ich glaube die haben zu viel anderes um die Ohren.

… Klampenborg, a bit closer to Copenhagen than Rungsted, houses two great attractions. On the one hand the „Dyrehave“ (animal park), a huge park, kept naturally, where there are lots of red deer and fallow deer. In earlier times, the royals have hunted there, that is why you will find a „small“ hunting lodge there, the „Eremitage“. I am not sure, if the royals still hunt there, I think they have a lot of other things to do nowadays.

041120182729

Die andere Attraktion ist der Dyrehavsbakken, kurz „Bakken“ (Hügel) genannt, wohl der älteste Themenpark zumindest in Europa. Die Anfänge gehen zurück in das Jahr 1583 zur Kirsten-Piil-Quelle, an welcher sich Schausteller sammelten und die Pilger unterhielten.  1932 wurde dann die Achterbahn eröffnet, eine der grössten zu der Zeit, ganz aus Holz gebaut. In Irland steht wohl die älteste und die im Bakken ist nach dem Modell einer, in Wimbledon 1930 zur Weltausstellung errichteten, gebaut. Das ist jetzt ganz kurz die eigentlich ziemlich interessante Geschichte dieses Parks. Nach der Hubertusjagd komme ich noch einmal auf den Bakken zurück.

… The other attraction is the Dyrehavsbakken, generally just called „Bakken“ (the hill), which must be the oldest theme park at least in Europe. The beginnings go back to the year 1583 to the Kirsten-Piil-well, where show people assembled to entertain the pilgrims. In 1932 the roller coaster opened, one of the largest of its time, made entirely out of wood. The oldest seems to be in Ireland, and the one at Bakken has been modelled after the one that was built in Wimbledon in 1930 for the  World Exhibition. This is very short the actually quite interesting history of this park. After the hunt, I will revert to Bakken once more.

041120182778

Doch nun zum Jagdtag. In Dänemark jagt man keinen Fuchs mehr und Hunde dürfen auch nicht mitlaufen. Der Gruppe reiten zwei Leute mit Fuchsschwänzen an der Jacke voraus, aber das ist rein symbolisch, sie werden nicht erschossen … ;-). Gewinnen tut derjenige der Reiter, der alle Hindernisse überwunden hat und als erster am Ziel ist.

… But now the day of the hunt. In Denmark it is not allowed to hunt foxes anymore, and dogs cannot come along either. Two people with foxtails fastened to their backs ride in front of the group, but that is purely symbolical, they are not being shot … ;-). The winner is the person, who has jumped or crossed over all the obstacles and arrives first at the finishing line.

041120182746

In Deutschland ist das ähnlich, da reitet ein „Fuchs“ voraus, aber immerhin muss man den Fuchsschwanz greifen, um zu gewinnen. Hunde sind auch hier nicht mehr erlaubt. Vielleicht verursachen sie zu viele Unfälle? Oder sie kommen selbst zu Schaden?

… In Germany it is similar, one „fox“ will ride in front, but one has to grab the foxtail to win. Dogs are not allowed either. Maybe they cause too many accidents? Or they get hurt themselves?

Es gelang mir nicht richtig herauszufinden, wie es denn jetzt in Grossbritannien ist, denn die Artikel in der Wikipedia waren für mich etwas verwirrend. So weit ich verstehe, ist es jedenfalls nicht mehr erlaubt, Füchse mit Hunden zu jagen. Aber ohne Hunde? Gibt es die Alternative mit dem Fuchs-Reiter?

… I did not succeed in finding out for sure, how the situation is in Great Britain, as the articles in Wikipedia confused me a bit. As far as I understand, it is not allowed anymore to hunt foxes with dogs. But without dogs? Is there something like the fox rider alternative?

Hubertusjagd heisst sie, wenn sie am 3. November am Hubertustag stattfindet. Dieses Jahr war es allerdings der 4. November, denn der 3. war ein Freitag und da muss man ja arbeiten … 😉 … Sie ist dem heiligen Hubertus von Lüttich gewidmet, der als Schutzpatron der Jagd angesehen wird. Aber hier Bilder von der „Jagd“ und dem herbstlichen Tierpark. (Nicht alle Pferde wollten über das erste Hindernis springen.)

… It is called Hubertus hunt, if it takes place on 3 November, Saint Hubertus’s day. This year they rode on 4 November, because the 3rd was a Friday, and on Friday one has to work … 😉 … It is dedicated to the holy Hubertus of Lüttich, who is considered to be the  patron saint of hunters. But here some photos of the „hunt“ and the autumnal park. (Not all horses were too keen to jump over the first obstacle.)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Unsere Freunde gingen dann noch bis zum Eremitage-Schloss wo die Preisverleihung in Beisein der königlichen Familie in Form vom Kronpinzenpaar und drei ihrer vier Kinder stattfand.

… Our friends went all the way to the Eremitage, where the winner received the price in the presence of the Royal Family in the shape of the crown prince and princess and three of their four children.

IMG_0409 BLOG(Foto: O. M. Nielsen, Eremitage im Hintergrund/Eremitage in the background)

Die Hirsche im Park müssen gedacht haben, dass die Welt verrückt geworden ist. Da waren ca. 100 Reiter und 30.000 Zuschauer, viele mit Hunden und Kindern. Wir haben trotzdem ein paar Damhirsche gesehen.

The deear in the park must have thought that the world had gone crazy. There were about 100 riders and 30,000 spectators, many with dogs and kids. But we saw some fallow deear.

Mein Mann und ich setzten uns derweil in ein Cafe am Eingang vom Tierpark und gingen dann noch kurz im Themenpark herum. Er ist von März bis Oktober geöffnet, aber darin herumgehen kann man das ganze Jahr über. Leider hat es im Sommer gebrannt und 3-4 Häuser sind völlig zerstört worden. Es ist ja fast alles aus Holz gebaut, jedenfalls die alten Gebäude.

… My husband and I retired to a cafe at the entrance of the park instead, and then strolled through the theme park. It is opened from March to October, but one can walk around in it all year long. Unfortunately there had been a fire last summer and 3 to 4 houses burned down. The buildings are mostly built of wood, at least the old ones.

Was uns besonders interessierte war die neue Attraktion. Man hat nämlich einige Häuser von Korsbæk aufgebaut, der Ort, in dem die Fernsehserie „Matador“ spielt. Kennt einer von euch die? Sie spielt zwischen 1929 und 1947. Die Serie wurde an verschiedene Länder verkauft und ich meine, dass sie u. a. ins Deutsche übersetzt wurde, kenne aber den deutschen Titel nicht.

… What interested us most was the new attraction. They have constructed a miniature „Korsbæk“, the place where the tv series „Matador“ is playing. Do you know it? It is about Denmark between the years 1929 and 1947. The series has been sold to several countries, maybe also to Great Britain (or USA/Canada), but I wouldn’t know the English title.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hier noch ein paar andere Attraktionen.      … Here some other attractions.

041120182776

041120182779

041120182780

Ein Plan von dem Themenpark.         … A map of the theme park.

041120182777

 

Am zweiten Tag unseres allzu kurzen Aufenthaltes hatten wir nur noch Zeit für einen Spaziergang im alten Schlossgarten von Hørsholm, bevor unser Zug zurück nach Jütland abfuhr. Im jetzigen Hørsholm stand einmal ein wunderschönes Schloss, von dem man aber auch gar nichts mehr sehen kann.

… On the second day of our far too short stay, we only had time for a walk in the old castle gardens of Hørsholm, before our train back to Jutland would leave. In nowadays Hørsholm existed at one time a beautiful castle, of which nothing whatsoever is left for us to see.

Hier ein paar Bilder vom immer noch existierenden Schlosspark. Weiter unten folgt dann noch etwas von der mysteriösen Geschichte des Schlosses für die, die sich dafür interessieren. Viele Fotos habe ich leider nicht, denn alle meine vom Juli 2017 sind verschwunden oder wieder einmal Opfer meiner chaotischen Ordnernomenklatur geworden.

… Here a few photos of the still existing park. Further down follows some of the mysterious history of the castle for those, who are interested. I don’t have many photos, as all of those I took in July 2017 have disappeared or have become victims of my chaotic naming of folders.

Schloss Hirschholm (jetzt Hørsholm), „das Schloss, das aus Scham verging …“ [das stand in einem der Artikel im Internet]

… Castle Hirschholm (now Hørsholm), „the castle that was destroyed by shame …“ [that was a remark in one of the internet articles]

Hirschholm
(Foto: Wikipedia)

Hirschholm Schloss wurde im Barockstil im Zeitraum 1730-1744 von Lauritz de Thurah als Sommerresidenz für König Christian VI und Königin Sophie Magdalene gebaut. Man nannte es ”das Versailles des Nordens” und betrachtete es als eines der schönsten Europas.

… Hirschholm castle was built during the period 1730-1744 in baroque style by Lauritz de Thurah and was the summer residence of King Christian VI and Queen Sophie Magdalene. It was called the „Versailles of the North“ and considered as one of the most beautiful in Europe.

Nach Königin Sophie Magdalenes Ableben in 1770 ging es an König Christian VII (der anscheinend geistesgestört war). Der neue Hof zog am 5.9.1770 ein mit Königin Caroline Mathilde und dem deutschen königlichen Leibarzt Struensee an der Spitze. Bereits am 30. November 1771 wurde das Schloss wieder verlassen und durfte vor sich hin schimmeln.

… After Queen Sophie Magdalene died in 1770, it belonged to King Christian VII (who seemed to have been mentally disturbed). The new court moved in on 5 September 1770 with Queen Caroline Mathilde and the German royal personal physician Struensee. Already on 30 November 1771 the castle was abandoned again and was allowed to fall into decay.

[Und warum wollte der gute Christian VII das Schloss nicht mehr instandhalten? Weil die liebe Caroline Mathilde sich mit Struensee vergnügt hatte. Wegen so etwas liess er “Nordens Versailles” verfallen …]

…[And why didn’t the good King Christian VII not maintain the castle? Because dear Caroline Mathilde had too much fun with Struensee. Because of this, he let the „Versailles of the North“ deteriorate …]

Hirschholm_(Bruun)
(Foto: Wikipedia, Gemälde/painting von/by J. J. Bruun)

Dann kamen alle möglichen konstruktiven Ratschläge um Abriss, dann quartierte man Militär dort ein, was wohl nicht zur Verbesserung des Zustands beitrug, bis schliesslich jemand die glorreiche Idee bekam, es doch abzureissen (1810-1812) und die Steine für den Bau von Christiansborg Schloss in Kopenhagen zu benutzen.  

… Then, of course, all kinds of constructive advice about demolition was brought forward, then military was accommodated there for a while, which did not improve the condition of the buildings, until somebody got the glorious idea to indeed tear it down (1810-1812) and to use the stones for the construction of Christiansborg castle in Copenhagen.

[So, so, die Steine konnte er gut gebrauchen, der Christian VII, die waren dann anscheinend nicht mehr mit Sünde kontaminiert. Die Geschichte wiederholt sich, hatte nicht ein König die Steine von Kalø Schloss zum Aufbau von Charlottenburg in Kopenhagen benutzt?]

… [Well, well, well, he could use the stones, him Christian VII, they were obviously not tainted with sin anymore. History repeats itself, didn’t another king use the stones of Kalø castle to build Charlottenburg in Copenhagen?]

Auf der von Wassergräben umgebenen Halbinsel liegt jetzt Hørsholm Kirche.

… On the peninsula, surrounded by a moat, lies now Hørsholm church.

HoersholmKirke
(Foto: visitcopenhagen.dk)

Den Grundriss des ehemaligen Schlossparks kann man heute noch ganz gut erkennen.

… The ground plan of the former castle park is still visible today.

440px-Hirschholm_Slot_og_Have_1749_(Laurids_de_Thurah)
(Foto: Wikipedia)

Gleich auf der anderen Seite der Strasse, hinter dem Park, liegt ein grosses, wunderschönes Arboretum mit See und strategisch günstig liegenden Sitzbänken! Und gar nicht weit gibt es noch das Karen Blixen Haus, Kunstgalerie und Park „Louisiana“ und das „Frilandsmuseet“ (Freilandmuseum).

… On the other side of the road, behind the park, is a large, wonderful arboretum with a lake and strategically placed benches! And not so far away is the house of Karen Blixen, the art gallery and park „Louisiana“, and the „Frilandsmuseet“ (open-air museum).

ImNordenKopenhagensKarte

So viel zum Norden von Kopenhagen. Im Osten ist der Öresund und dahinter Schweden, im Süden und Westen gibt es auch ganz interessante Dinge, doch davon später einmal. Wenn man Kopenhagen besucht, hat man jedenfalls viele Möglichkeiten, sich was anzusehen, nicht nur die Stadt selber. Falls ihr Kopenhagen heimsuchen solltet, wisst ihr jetzt bereits, wo all die Baumaterialien geklaut sind, mit denen man die Paläste gebaut hat. 😉  Welch anderer Tourist weiss das schon?  😀

… So much about the North of Copenhagen. In the East is the Øresund and on the other side of it Sweden; in the South and the West are also rather interesting things to be found, but about that I will talk another time. In any case, when visiting Copenhagen, you have many possibilities in addition to the city itself. If you should walk the streets of Copenhagen one day, you know already, where all the building material has been stolen, with which the palaces have been built.  😉    What other tourist would know that? 😀

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende!

… I wish you all a splendid weekend!

 

 

Augenblicke in Kopenhagen … Moments in Copenhagen

Hier habe ich ein paar Fotos von Kopenhagen für euch. Es sind ein paar Sehenswürdigkeiten dabei, aber auch andere Eindrücke. Wir sind nicht lange geblieben, es zog uns nach Hause, denn der Abend vorher war anstrengend gewesen. Die Serie beginnt mit Fotos von der Insel Amager, auf der sich u. a. der Flughafen befindet.

… I have a few photos of Copenhagen for you. Some are of sights, but there are also other impressions. We didn’t stay long, as we longed home. The evening before had been exhausting. The series starts with photos from Amager, an island, on which among other things the airport is situated. 

IMG_20181013_085742

IMG_20181013_085851

IMG_20181013_085817

Die Erlöserkircher mit ihrem geschwungenen, vergoldeten Turm.
… The Saviour church with its curved, gilded tower:

IMG_20181013_090011

Ein Kanal von Christianshavn, einer Wohngegend, wo viele in Hausbooten wohnen.

… A canal in Christianshavn, a quarter where many people live in houseboats:

IMG_20181013_090054

Und den fand ich so herrlich.

… And this one I found adorable:

IMG_20181013_085502

Wir fahren über eine Brücke in die City hinein, links die alte Börse mit ihrem interessanten Turm, dahinter Christiansborg, wo das Folketing tagt, das dänische Parlament.

… We drive over a bridge into the city, you see on the left the former stock exchange with its interesting tower, and behind Christiansborg, the seat of the Folketing, the Danish Parliament:

IMG_20181013_090140

Schöne, alte Häuser in der Innenstadt.      … Nice old houses in the inner city.

IMG_20181013_090343

IMG_20181013_090348

Und hier Königin Margrethes bescheidene Hütte.     … And here Queen Margrethes little hut:

IMG_20181013_090939

Von da aus ging es zur Langen Linie, wo u. a. die kleine Meerjungfrau zu sehen ist. Wir sind da nicht hingegangen, wenn ihr sie sehen wollt, müsst ihr herkommen … 😉

… From there we went to „Lange Linie“, where also the little mermaid is to be found. We didn’t go there; if you want to see it, you will have to come here … 😉

IMG_20181013_092226

IMG_20181013_092706

IMG_20181013_092711

An diesem Ende der Langen Linie legen die Kreuzfahrtschiffe an. An dem Tag war gerade ein kleineres aus Portugal dort, die „Astoria“. Auf dem ersten Foto links liegen die ganzen Touristenfallen, Läden mit allem möglichen, überteuerten Zeug. Natürlich sind das vielfach Markenwaren für die reichen Kreuzfahrttouristen.

… On this end of „Lange Line“ you will find the cruise ships. That day we saw a smaller one from Portugal, the „Astoria“. On the first photo you see on the left all the tourist traps, shops with all kinds of overpriced stuff. Of course it is mostly brand stuff for the rich cruise ship tourists.

IMG_20181013_092941

IMG_20181013_093221

Und dann hatten wir Glück, dass gerade die Oslo-Fähre ankam und rückwärts ins Hafenbecken fuhr (segelte). Auf dem zweiten Foto sieht man, wie gross die Fähre ist im Vergleich zum Kiosk, auch, wie wenig Platz sie zum Manövrieren hat.

… And then we were lucky that we saw the Oslo ferry arriving. It has to back into the port basin. On the second photo you can see how big it is, towering behind the kiosk, and also, how little manoeuvering space there is.

IMG_20181013_093202

IMG_20181013_093415

Kopenhagen ist eine interessante und sehenswerte Stadt.
Bis dahin erst einmal, ich wünsche euch eine schöne Woche!

… Copenhagen is an interesting city and well worth seeing.
Until then for now, I wish you a splendid week!