Augenblicke in Kopenhagen … Moments in Copenhagen

Hier habe ich ein paar Fotos von Kopenhagen für euch. Es sind ein paar Sehenswürdigkeiten dabei, aber auch andere Eindrücke. Wir sind nicht lange geblieben, es zog uns nach Hause, denn der Abend vorher war anstrengend gewesen. Die Serie beginnt mit Fotos von der Insel Amager, auf der sich u. a. der Flughafen befindet.

… I have a few photos of Copenhagen for you. Some are of sights, but there are also other impressions. We didn’t stay long, as we longed home. The evening before had been exhausting. The series starts with photos from Amager, an island, on which among other things the airport is situated. 

IMG_20181013_085742

IMG_20181013_085851

IMG_20181013_085817

Die Erlöserkircher mit ihrem geschwungenen, vergoldeten Turm.
… The Saviour church with its curved, gilded tower:

IMG_20181013_090011

Ein Kanal von Christianshavn, einer Wohngegend, wo viele in Hausbooten wohnen.

… A canal in Christianshavn, a quarter where many people live in houseboats:

IMG_20181013_090054

Und den fand ich so herrlich.

… And this one I found adorable:

IMG_20181013_085502

Wir fahren über eine Brücke in die City hinein, links die alte Börse mit ihrem interessanten Turm, dahinter Christiansborg, wo das Folketing tagt, das dänische Parlament.

… We drive over a bridge into the city, you see on the left the former stock exchange with its interesting tower, and behind Christiansborg, the seat of the Folketing, the Danish Parliament:

IMG_20181013_090140

Schöne, alte Häuser in der Innenstadt.      … Nice old houses in the inner city.

IMG_20181013_090343

IMG_20181013_090348

Und hier Königin Margrethes bescheidene Hütte.     … And here Queen Margrethes little hut:

IMG_20181013_090939

Von da aus ging es zur Langen Linie, wo u. a. die kleine Meerjungfrau zu sehen ist. Wir sind da nicht hingegangen, wenn ihr sie sehen wollt, müsst ihr herkommen … 😉

… From there we went to „Lange Linie“, where also the little mermaid is to be found. We didn’t go there; if you want to see it, you will have to come here … 😉

IMG_20181013_092226

IMG_20181013_092706

IMG_20181013_092711

An diesem Ende der Langen Linie legen die Kreuzfahrtschiffe an. An dem Tag war gerade ein kleineres aus Portugal dort, die „Astoria“. Auf dem ersten Foto links liegen die ganzen Touristenfallen, Läden mit allem möglichen, überteuerten Zeug. Natürlich sind das vielfach Markenwaren für die reichen Kreuzfahrttouristen.

… On this end of „Lange Line“ you will find the cruise ships. That day we saw a smaller one from Portugal, the „Astoria“. On the first photo you see on the left all the tourist traps, shops with all kinds of overpriced stuff. Of course it is mostly brand stuff for the rich cruise ship tourists.

IMG_20181013_092941

IMG_20181013_093221

Und dann hatten wir Glück, dass gerade die Oslo-Fähre ankam und rückwärts ins Hafenbecken fuhr (segelte). Auf dem zweiten Foto sieht man, wie gross die Fähre ist im Vergleich zum Kiosk, auch, wie wenig Platz sie zum Manövrieren hat.

… And then we were lucky that we saw the Oslo ferry arriving. It has to back into the port basin. On the second photo you can see how big it is, towering behind the kiosk, and also, how little manoeuvering space there is.

IMG_20181013_093202

IMG_20181013_093415

Kopenhagen ist eine interessante und sehenswerte Stadt.
Bis dahin erst einmal, ich wünsche euch eine schöne Woche!

… Copenhagen is an interesting city and well worth seeing.
Until then for now, I wish you a splendid week!

 

 

 

Advertisements

Wir treffen doch immer interessante Leute … We always meet interesting people

In diesem Fall bei einem erneuten Abendspaziergang zum Raubvogelturm. Wieder einmal ohne Fernglas und Kamera …

… In this case at another evening stroll to the birds of prey tower. Again without binoculars and camera …

IMG_20181009_181312 BLOG

Auf dem Plankenpfad begegnete uns ein Mann, der irgendwelche Würmer in die Bäume hängte “für die Nachtfalter”. Bei näherem Hinsehen waren das Wollfäden, die mit irgendetwas getränkt waren, was wie Blut aussah, aber nicht so roch. “Frucht”, meinte mein Mann. Er war dicht dran, es handelte sich um Rotwein mit Zucker, das scheinen die Falter zu mögen. 😉

… On the plank path we met a man, who hung worms into the trees “for the moths”. When looking closer we could see that those were woolen threads that were soaked in something that looked like blood, but didn’t smell like blood. “Fruit”, my husband guessed. He was not far from the truth; it was red wine with sugar, which the moths obviously like. 😉

Wuermer

Oben vom Turm aus konnten wir in der Ferne eine grössere Gruppe von … ja, was? … sehen. Waren das nun Elche oder Hirsche? Sie waren zu weit weg und das vorhandene Fernglas konnte nicht in den erforderlichen Winkel gestellt werden, ärgerlich. Dann kamen plötzlich von links dicht am Turm noch drei Tiere vorbeigaloppiert, zwei Hirschkühe und ein Jungtier. Sie liefen auf die Herde zu. Wir waren einig, wenn sie weiterliefen, waren die anderen Elche, wenn sie bei der Herde blieben, waren sie alle Hirsche. Sie blieben …

… From the tower we could see a large group of … yes, what? Where they moose or elks? They were too far away, and the binoculars on the tower couldn’t put into the correct angle. But then three more animals came galloping from the left close to the tower, two does and a youngster. They were heading towards the herd. We agreed, if they would stay with the herd, they were all elks, if they would run passed them, the herd would be moose. They stayed …

Der Wurmhänger kam dann auch noch auf den Turm und liess uns durch sein Fernglas sehen. Die Herde bestand aus einem imponierenden Hirsch, zwölf Kühen und einigen wenigen Jungtieren.

… The wormhanger also came up to the tower and let us look through his binoculars. The herd consisted of an impressive male, twelve does and a few young ones.

Und dann sass doch tatsächlich auf einem der Winterfutterplätze ein Steinadler. Jemand hatte dort ein totes Tier hingelegt. Wir bekamen zu wissen, dass manche Leute totgefahrene Tiere dort hinlegten für die Raubvögel. Der Wurmhänger wusste ganz genau, wo es brütende Steinadlerpaare gab und erzählte, dass man auch Seeadler im Vildmose beobachten könnte.

… And then we saw, sitting on one of the winterfeeding platforms, a golden eagle. Somebody had placed a dead animal on the platform. We were informed that some people would place animals there that had been killed on the road. The wormhanger knew exactly where there were breeding pairs of golden eagles and said that one also could observe sea eagles in the Vildmose.

golden-eagle-eagle-1487227__480
(Foto: Pixabay 1487227__480) Der Kopf und Hals des Adlers glänzte golden im Abendlicht. Kein Wunder, dass er auf English ”golden eagle” heisst.

Wie andere vor ihm, behauptete auch der Wurmhänger, dass die Elche überall umherstapften und gaaaar nicht scheu wären. Naja, nächstes Mal nehmen wir ganz bestimmt Fernglas, Kamera und Stativ mit! 😉

… Also the wormhanger, like others before him, claimed that the moose were galumphing all over the place and were not shy at all. Well, next time we really, really take along, binoculars, camera and tripod!  😉

Wir hatten uns länger auf dem Turm aufgehalten als geplant, so dass es schon fast dunkel war als wir zurückgingen. Ich finde es ja toll, im Dunkeln draussen zu sein.

… We had spent more time on the tower than anticipated, so that it was nearly dark when we went back. I do like it to be outside in the dark.

IMG_20181009_185159 BLOG

IMG_20181009_185222 BLOG
Man konnte gerade noch den Weg sehen.          … We could just see the path.

IMG_20181009_190336 BLOG

Zum Abschied sahen wir dann noch eine ganze Menge Fledermäuse.

… As a farewell we saw quite a few bats.

Doch jetzt gute Nacht und eine schöne Restwoche!

… But for now good night and a splendid rest of the week!

Man entdeckt immer noch was Neues … … One discovers something new all the time

Aber wir wohnen ja auch erst ein Jahr hier … 😉

… But we have only lived here for a year … 😉

IMG_20181003_122013

Wir waren im Gravlev Ådal. Kennen wir schon, laaaaangweilig, denkt ihr wahrscheinlich. Aber dieses Mal parkten wir an der Stelle wo es eine Frauenschuh“plantage“ gibt, hoch eingezäunt, man darf nicht hinein, denn diese Orchidee steht strengstens unter Naturschutz und anscheinend traut man den Spaziergängern nicht über den Weg … 😉 Als wir die Strecke letztes Mal gingen, sahen wir zwar die Treppe hinauf zum Orchideen“gehege“, aber waren zu faul, uns dort hochzuschleppen. Vom Parkplatz aus geht man abwärts, schlau geplant oder?

… We were at Gravlev Ådal. We know that already, booooring, you might think. But this time we parked at a point where there is a lady’s slipper orchid „plantation“. It is surrounded by a high fence, one cannot go inside, as these orchids are strictly protected and obviously one does not trust the visitors … 😉 When last we walked there, we did see the staircase leading up to the orchid cage, but we were too lazy to haul ourselves up there. From the parking place you go down, cleverly planned, right?

Ich kann euch sagen, das ging steil runter! Die Cardio-Hügel von Lundby sind Anfänger gegen diese Abhänge. Ich habe versucht, es im Bild festzuhalten. Bereits beim Runterschliddern war mir klar, dass ich da nicht wieder hochklettern wollen würde … 😉 … aber ich hatte gesehen, dass vom Parkplatz aus zwei Wege in entgegengesetzte Richtungen verliefen. Wir mussten also nur den einen, der oben an der Strasse lang führte, finden, wenn wir zurückkamen (es war ein Rundgang). Damit ihr jetzt nicht vor Spannung im Sofa auf und ab hüpft, verrate ich es: wir fanden ihn!

… I can tell you we went down! The cardio hills of Lundby are beginners in comparison to these steep slopes. Already when gliding down I knew that I would never be willing to crawl up there again … 😉 … but I had seen that two paths led from the parking place in opposite directions. So when coming back we only had to find the path following the road on top of the hill (it was a round tour). To prevent that you hop up and down in the sofa out of suspense, I will tell you: we found it!

Doch hier unsere Eindrücke ohne noch mehr Worte:
… But hier our impressions without more words:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mitten auf dem Weg lag dieser Stein. „Da fällt noch einmal jemand drüber“, dachte ich und wollte ihn beiseite schiessen. Das tat weh, denn er sass fest.

… In the middle of the path was this stone. „Somebody will fall over it“, I thought and wanted to kick it away. But that hurt, it was firmly buried in the soil.

IMG_20181003_123359

Es scheint ein uralter Markierungsstein zu sein. Man sieht ganz deutlich die Königskrone. Das waren die so genannten Meilensteine der offiziellen königlichen Verkehrswege. Aber hier oben? Auf dem schmalen Waldweg? Es könnte natürlich auch eine Landmarkierung sein.

… It looks like an old marker stone. You can clearly see the royal crown. Those were the so called milestones of the official royal roads. But up here? On this small path? It could, however, also be a land marker.

IMG_20181003_123407

Als wir aus dem Wald herauskamen, lag da das Autal mit der Lindenborg-Au.
… When we came out of he woods, there was the dale with Lindenborg beck.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Einiges habt ihr sicherlich wiedererkannt. Leider finde ich, dass man auf den Fotos nicht richtig sehen kann, wie steil es wirklich war, nicht einmal bei der Treppe, die so steil wie ein Treppenhaus war. Aufwärts ist dort für mich keine Alternative, auf gar keinen Fall! Von den Orchideen haben wir nur die verwelkten Blätter gesehen, aber davon massenweise. Ich muss mir nächstes Jahr unbedingt die Blüte ansehen, die anscheinend nur zwei Wochen im Mai/Juni stattfindet.

… I am sure that you have recognized some things. I am a bit disappointed that one cannot really see on the photos how steep the slopes were, not even the stairs, which were as steep as a staircase. To go up there would never occur to me, not ever! Of the orchids we have only seen the wilted leaves, but those in large numbers. I HAVE to see the flowers next year. It seems like they only flower for two weeks in May/June.

Zum Abschluss etwas Farbe …                 … At the end a bit of colour …

IMG_20181003_134426

 

Kim Larsen ist tot und Dänemark trauert … Kim Larsen is dead and Denmark is mourning

Am letzten Sonntag starb der volksnahe dänische Sänger und Komponist Kim Larsen. Heute haben seine Fans über die sozialen Medien eine spontane Trauerkundgebung organisiert. In allen grösseren Städten Dänemarks sind zehntausende Kim-Larsen-Fans in allen Altersgruppen auf die Strasse gegangen und haben sich zu einer grossangelegten Trauerfeier zusammengefunden. Mein Mann sagt, so viele Menschen haben sich noch nie zusammengefunden, nicht einmal wenn einer der Königlichen abgetreten ist oder bei den königlichen Hochzeiten.

… Last Sunday the extremely popular Danish singer and composer Kim Larsen died. Today his fans have organized a spontaneous obsequies for him via social media. Tens of thousands of his fans have appeared on the streets in all large cities of Denmark and came together to honour him. My husband says that there have never been that many people on the street for anybody, not even when one of the royals died or for the royal weddings.

Wir haben zwei Lieder von ihm im Repertoire und haben schon drei weitere geplant.

… We have two of his songs in our repertoire and have already planned three more.

2018-09-10 11.09.10 LieblingSeptember BLOG

 

Herbstabend am Limfjord … Autumn evening at the Limfjord

Wir haben im Moment so viel starken Wind, aber abends legt er sich oft. Seit dem ersten Abendspaziergang gelingt es mir öfter, meinen Mann mitzulocken. (Er ist eigentlich ein Morgenmensch.) Hier folgen einige Eindrücke von Hals und dem Limfjord im Abendlicht (dem goldenen, so berühmten dänischen …). Wir fuhren so gegen 17 Uhr los und gegen 19.30 Uhr zurück, da ging die Sonne schon unter.

… At the moment we have a lot of heavy cooling, but in the evenings it usually calms down. Since our first evening walk I am more successful in luring my husband along. (He is a morning person.) Below you find some impressions from Hals and the Limfjord in the evening light (the golden, so famous Danish …).  We started at about 5 p.m. and went back about 7.30 p.m.; the sun was going down at that point.

IMG_20180924_174132

IMG_20180924_174137

Erst ein paar Eindrücke vom Ort:    … First some impressions of the town:

020520182688

020520182687

In diesen antiken Briefkasten habe ich mich total verliebt:

… I totally fell in love with this antique letter box:

IMG_20180924_181258

Carport-Hygge (Hygge = Gemütlichkeit/Geselligkeit  = coziness)
Der Durchblick verspricht interessante Funde … 😉
… What one can see further in, promises interesting findings … 😉

IMG_20180924_180615

Das Schnitzen von Figuren aus abzuholzenden Bäumen ist in Dänemark sehr beliebt.

… The cutting of sculptures from old trees is very popular in Denmark.

IMG_20180330_131326 BLOG

Der Ort hat eine Pianobar mit Lifemusik und „Hos Pia“ ein Cafe und Laden für Zier- und Gebrauchsgegenständen für das traute Heim.

… The place has a piano bar with life music and „Hos Pia“, a coffee and cake place cum all kinds of interior design articles for sale.

IMG_20180330_130412 BLOG

Und hier das allerwichtigste Gebäude:

… And here the most important buildings of them all:

020520182691

Dann gingen wir, wie sollte es anders sein, zum Yachthafen. Als spezieller Bonus lagen zwei kleinere Segelschulschiffe der dänischen Marine im Hafen. Aber besonders imponieren mir immer die beiden riesigen Eisbrecher, die schon seit Jahren nichts mehr zu tun haben. Vielleicht diesen Winter, der soll ja so hart werden. Man hat irgendein Zeichen in der Natur gesehen (waren es die Preisselbeeren?). Vor ein paar Wintern war das die vermehrte Bildung von Tannenzapfen, die einen schlimmen Winter ankündigten … Pustekuchen … 😉    Man kann sich heutzutage so ziemlich auf gar nichts mehr verlassen.

… Then we went, how could it be otherwise, to the marina. As a special bonus there were two smaller training ships of the Danish navy in the harbour. But I am always especially impressed by the huge icebreakers, which didn’t have anything to do for the last many years. Maybe this winter. It is said to get very hard. One has detected signs in nature (was it the cranberries?). Some winters ago it was the increased number of fir cones that presaged a bad winter … poppycock … 😉  Nowadays one cannot rely on anything anymore.
IMG_20180924_183303

IMG_20180924_182811

Übrigens, ich habe den Knopf entdeckt, mit dem man die Fähre anfordern kann, wenn sie gerade am anderen Ufer liegt.

… By the way, I have discovered the button, with which one can request the ferry to come over, in case it is on the other bank.

020520182692

IMG_20180924_183050

Ein Chamäleon-Schiff … 😉   (zwei sogar)

… A chameleon boat … 😉     (two even)

IMG_20180924_183251

IMG_20180924_183256

Mit diesen schönen Farben wünsche ich euch noch eine schöne Woche!

… With these beautiful colours I wish you a splendid week!

IMG_20180924_191108

 

Schlagzeilen (11) … Headlines (11)

Musik:
Wir haben zwei Gute-Laune-Songs von John Mogensen in das Repertoire aufgenommen und haben somit 18 oder 19 Lieder, ich habe den Überblick verloren, auf der Liste; der Blues steht immer noch aus, aber er ist nicht vergessen und ich übe eifrig die Akkorde und kann sie sogar schon im richtigen Tempo korrekt spielen. Das mag den richtigen Musikern unter euch lächerlich vorkommen, aber für mich alte und ungeübte Tante ist das ein Erfolgserlebnis.

… Music:
… We have taken two feel good songs by Danish John Mogensen into our repertoire, and have now 18 or 19 songs, I lost the overview, on our list; the blues is still outstanding, but not forgotten, and I exercise the chords and are able to play them in the correct tempo. That may sound ridiculous to the musicians among you, but for me old and untrained baggage it is a success story.

 

Paint it black ist in Arbeit …   … My husband is preparing „Paint it black“ as we speak …

Und noch etwas Neues: wir spielen jetzt mit A = 432 Hz. Das „normale“ A liegt bei 440 Hz. Ich habe mal nachgeforscht; bevor man sich 1955 international (nicht alle Länder) auf 440 einigte gab  es viele verschiedene Modelle zwischen 415 und 466 Hz. Ein ganz schön grosser Unterschied, wie ich finde. Erst 1975 wurde A = 440 Hz als ISO 16 bestätigt. Mehr könnt ihr HIER (auf Englisch) lesen.

… And another thing that is new: we play now with A=432 Hz. The „normal“ A is at 440 Hz. I have researched a bit, and before there was reached an international agreement (not all countries) to use 440, there were many different pitches between 415 and 466 Hz. Quite a difference, I would say. Only in 1975 A=440 Hz was defined as ISO 16. You can read more about that HERE .

Aber warum in der Tonlage spielen? Die Wikipedia erklärt, dass es etwas mit dem Pythagoräischen Verhältnis von 27:16 zu tun hat, anstatt des logarithmischen Verhältnisses der gleichstufigen Stimmung. Ich weiss nicht, ob ich das richtig übersetzt habe, denn ich verstehe es nicht. Besser verstehe ich, dass diese Tonlage dem „Herzschlag der Erde“ entspricht oder „der Schwingung des Universums“. Bei A=432 Hz schwingen wir mit dem Universum im Einklang, und das soll für Harmonie in uns und um uns sorgen. Das probieren wir jetzt einfach mal.

… But why play in that pitch? Wikipedia explains that  “ … , the Schiller Institute’s recommended tuning for A of 432 Hz is for the Pythagorean ratio of 27:16, rather than the logarithmic ratio of equal temperament tuning. … “   I must admit, that I don’t really understand that. I can better understand that it is said that this tuning corresponds to „Earth’s heartbeat“ or „the Universe’s vibration“. At A=432 Hz we swing together with the universe, and that is said to create harmony in us and around us. We will just try that for now.

Garten:
Der Steingarten ist so ziemlich gepflanzt. Im Frühling werde ich noch irischen Mohn säen. Ich habe noch eine Menge schöne und grosse Steine, die mit integriert werden sollen, aber die halten im Moment die Folie im Gemüsegarten fest. 😉

Ich bekam noch vier Schubkarren Pflanzen mehr, u. a. Gräser. Jetzt ist alles etwas vom Sturm gebeutelt. Leider ist das hässliche Schild nicht abgeknickt, so wie beim letzten Sturm. Aber vielleicht ganz gut so, dann ist es jedenfalls auch nicht umhergeflogen. Fotos einmal rund ums Haus.

… Garden:
… The rockery is quite fully planted. In spring I will sow some Irish poppies. I still have a lot of pretty and big stones, which I want to integrate there, but for now they are holding down the plastic in the kitchen garden area. 😉

… I got four wheelbarrows full of plants more, among others grasses. At the moment everything looks a bit bedraggled because of the storm. Unfortunately, the ugly signpost did not break as it did during the last storm, but maybe that was good anyway, at least it didn’t fly around. The photos go once around the house.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Paprika:
Die grossen haben wir gegessen. Nach dem Ernten wurden sie wunderschön rot. Den kleinen Rest habe ich sauer eingelegt. Wir mussten die kleinen Gewächshäuser niederlegen, es wurde zu kalt sowohl für Paprika als auch Tomaten.

… Bell peppers:
… We ate all the big ones. After I cut them off they coloured beautifully red. The small ones I have preserved. We had to take down the small greenhouses, because it got too cold as well for the bell peppers as for the tomatoes.

2018-09-09 15.05.59

2018-09-15 11.40.23

Tomaten:
Den Rest haben wir grün geerntet, und sie werden zu Chutney verarbeitet.

… Tomatoes:
… We harvested the rest still green and will make chutney out of them.

UND: Im Oktober bekommen wir endlich eine Hecke!!!

… AND: In October we will finally get a hedge!!!

Zum Abschluss des Gartenthemas ein Foto meiner Waldanemone, die im Laufe des Jahres viele kleine Ableger gebildet hat und jetzt auf einmal wieder anfängt zu blühen. (Normalerweise blüht sie im Mai.)

… Closing the garden topic is a photo of my snowdrop windflower (Anemone sylvestris), which has produced many small offshoots during this year and all of a sudden starts flowering again. (It is normally flowering in May.)

2018-09-21 15.18.15

Schweinefarm jahahaaa:
Hat die Idiotie nunmehr ihren Höhepunkt erreicht? Einige Mitbürger haben Überwachungskameras aufgebaut, um die wertvollen Protestschilder zu beschützen und Beweise zu sammeln, wer der Übermaler ist. Theoretisch wissen wir es ja alle, können es aber nicht beweisen. (Uns ist das auch sowas von egal. Diese Schilder haben nicht den geringsten Einfluss auf den Rechtsverlauf.) Der Schweinebauer hat dann als Gegenzug in der Schaltanlage für die Strassenbeleuchtung rumgefummelt, damit die Strassen nachts nicht beleuchtet werden und er somit nicht gefilmt werden kann. Als Resultat waren die Lampen aber stattdessen rund um die Uhr an, und der Mann bekam Probleme mit der Polizei, denn nun hatte er sich ja an kommunalem Eigentum vergriffen und sein Auto davor geparkt, dasselbe, mit dem er bei der Anhörung war … 😉  😀  (Ich glaube wir wohnen in Schilda …)

… Pig farm, yay:
… Has the idiocy now reached its climax? Some citizens have set up security cameras for the protection of the valuable protest signs, and for collecting evidence against the rogue painting over man. We all know who it is in theory, but cannot prove it. (And my husband and I couldn’t care less. These signs don’t have the slightest influence on the case.) The pig farmer’s countermove was to fiddle with the control unit for the street lamps, so that the streets would be dark at night and he couldn’t be filmed. That backfired, and instead there was light 24 hours a day, and the man got problems with the police, because now he had damaged council property, and he had parked his car in front of the device, the same car in which he had gone to the public hearing with … 😉  😀 (I think we live in Hutton-le-Fool …)

Der Sturm wurde nicht so schlimm, wie man erwartet hatte. Wie gesagt, sogar das Schild steht noch. Aber ein Zaunsegment beim Nachbarn gegenüber ist umgefallen. Nur das eine Teil, das mit dem Briefkasten. Vielleicht waren da allzu viele Reklamebroschüren drin und haben runtergezogen.  😉

… The storm was not as bad as expected. As mentioned, even the signpost is still standing strong. But one segment of our neighbour’s fence fell over. Only that one part, the one with the letter box. I guess there were too many advertising brochures in it and dragged it down . 😉

2018-09-22 14.22.41

Das Basteln kam dieses Jahr zu kurz. Eigentlich wollte ich ja Mini-Gärten herstellen, aber der Maxi-Garten war erst einmal wichtiger. Ich habe allerdings viele Pläne für den Winter … 😉

… Handicrafts were neglected this year. I had planned to create miniature gardens, but I had to prioritize the maxi garden. But I do have a lot of plans for winter … 😉

************************************‘

Ich wünsche euch eine schöne Woche alle zusammen!

… I wish you a splendid week everybody!

Ein alter Bekannter in neuen Kleidern … An old acquaintance in new clothing

Ich weiss, dass ich schon öfter vom Indiana-Jones Pfad berichtet habe, aber wir waren über zwei Monate nicht dort wegen der Hitze. Es war ganz merkwürdig, es war als ob ich diesen Wald gar nicht kannte. Das war ein Gefühl, das mich überkam, als wir hineingingen. Das gab sich dann wieder, aber seltsam war das schon.

… I know that I have several times already talked about the Indiana-Jones path, but we hadn’t been there for two month because of the heat. It was a bit weird, when we got there I had the feeling not to know that forest at all, I felt like an intruding stranger. That feeling went away, but it was a bit weird.

Dieser Graben ist normalerweise bis oben hin mit Wasser gefüllt.
… This ditch is usually filled up with water.

IMG_20180913_113504 BLOG

Hier ein paar Bilder mit Pilzen. Die waren überall und zahlreich vertreten. Besonders hübsch fand ich die leuchtend gelben. Leider kommt die Farbe auf den Bildern nicht gut zur Geltung. Der zweite einzelne braune war so gross wie ein Frühstücksteller, enorm.

… Here some photos with mushrooms. They were all over the place in large quantities. I especially liked the yellow ones with their bright colour lighting up the place. Regrettably the colour does not show to advantage on the photos. The second individual brown one was as large as a breakfast plate, enormous.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der eigentliche Dschungelpfad war sehr zugewachsen und mehr dschungelig als sonst. Ich fand das wunderbar. Aber die Dürre hat auch hier ihre Spuren hinterlassen. Kein entengrützegefüllter Graben.

… The actual jungle path was very much overgrown and more jungly as before. I liked that. But the drought had left its traces here as well. No water holes filled with duckweed.

IMG_20180913_114612

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kennt jemand von euch diese Beeren?
… Does anybody know these berries?

IMG_20180913_114702

Diese beiden Wegstücke sanken normalerweise unter Wasser, wenn man drauftrat.
… Those two sections used to sink under water when one stepped on them.

Wir werden sicher wieder öfter dort spazieren gehen. Die Temperaturen sind ja jetzt erträglich.

… I am sure we will walk there more often again. The temperatures are bearable now.

Und dann haben wir noch vier Mini-Pferde getroffen am Anfang der Treppe zum Weiberberg (Kællingebjerg). Leider hatten wir keine Wurzeln in der Tasche. Sind sie nicht charmant?  So eine Pferdenase und Pferdemaul sind so zart und empfindsam.

… And then we met four miniature horses at the foot of the staircase to bitch mountain (Kællingebjerg). Unfortunately, we didn’t have any carrots on us. Aren’t they charming? A horses nose and lips are so delicate and sensitive.

IMG_20180913_121347IMG_20180913_121339IMG_20180913_120039

Habt noch eine schöne Woche, alle zusammen!

… Have a splendid week, everybody!