Schlagzeilen 32 … Headlines 32

Zurück zum Schönen, das uns Freude bringt! 🙂

… Back to the beautiful things that make us feel good! 🙂

dav

Nachtigallenweg im Østerådal in der Stadt Aalborg
Es gibt ihn noch, wir haben nachgeschaut. Man hat allerdings alle die Gegenstände entfernt, die ich beim allerersten Mal für die Ausstattung einer Asen-Gebetsstätte gehalten hatte. Der Teich ist ausgetrocknet, aber die Sandkiste ist noch da und wird ganz offensichtlich auch benutzt. Der Zustand des Weges zeigt, dass dort doch regelmässig Leute gehen. Ihr werdet es kaum glauben, aber wir hatten keine Kamera dabei. Nächstes Mal mache ich einen kleinen Film.

… Nightingale path in Aalborg’s Østerådal
It still exists, we had a look. However, all the items that I at the first visit mistook for things that were being used for heathen worship, have been taken away. The little pond is dried out, but the sandbox for the children is still there and it is obviously being used. The condition of the path shows that people walk there regularly. You will not believe it, but we did not have any kind of camera on us. Next time I will make a video.

Musik
Erstmalig haben wir letzte Woche ein paar Videos zusammen mit unserer Sängerin gemacht. Hier eine Kostprobe mit Neighbours and friends. Da YouTube alle fünf Musikstücke blockiert hat (KODA CS Inhalt???? Wir verdienen nichts an irgendwelchen Reklamen …) verlinke ich zu einem Ordner in unserem Dropbox-System oder lasse mir etwas anderes einfallen.

… Musik
Last week we have, for the first time, made some videos together with our singer. Here a sample with Neighbours and friends. As YouTube has blocked all five of the videos (KODA CS content??? We do not make any money with ads or with the music …) I will link to the folder in our dropbox system or find another way.

Hier könnt ihr euch das Video ansehen: (bei Pinterest gehen nur Fotos und bei Instagram finde ich mich mit den vielen Ansprüchen nicht zurecht, die dort an Videos gestellt werden)

https://www.dropbox.com/sh/lxa2knd1govt4y4/AAAQo_xQzoCH-5gFzhsVToLva?dl=0

… Here you will find the video: (at Pinterest, only photos can be posted, and at Instagram I cannot find my way through the many requirements for videos)

https://www.dropbox.com/sh/lxa2knd1govt4y4/AAAQo_xQzoCH-5gFzhsVToLva?dl=0

Apfelbäume
Der erste, der dann gleich von Blattläusen angefallen wurde, bekam etwas verdrehte Blätter, normalisiert sich jetzt aber.

… Apple trees
The first one, which was immediately attacked by aphids, grew leaves that were a bit twisted, but it is normalizing now.

2020-08-04 18.30.35 BLOG

Der zweite wurde nicht nur von Blattläusen, sondern auch von einer kleinen Raupe attackiert, die ich dann rausgesetzt habe. Die hat ein ganzes Blatt vernascht. Dadurch kommt jetzt an der Stelle ein zusätzlicher Trieb, was etwas beengt aussieht. Die werden wahrscheinlich über Kreuz wachsen.

… The second one was not only jumped upon by aphids, but also by a little caterpillar, which I have banned to the garden. It had eaten an entire leaf. Therefore, at that spot two new shoots are forming, which make it look a bit crowded. It looks like they will grow crossing each other.

2020-08-04 18.32.11 BLOG

Der dritte und kleinste behauptet sich tapfer und scheint besser mit der Blattlausplage klarzukommen als die anderen. Seine Blätter sind kürzer und rundlicher in der Form. Eigentlich sieht er gar nicht so aus wie die anderen beiden.

… The third and smallest is keeping up bravely and seems to cope better with the aphids than the other two. Its leaves are shorter and a bit more roundish. It actually does not look so much like the others.

2020-08-04 18.32.38 BLOG

Vogelsichtungen
Wir hatten ein paarmal einen Milan im Dorf, ob einen schwarzen oder roten, konnte ich nicht erkennen. Da wir auch eine Menge Krähen haben, hatte er nicht viel entspannte Zeit. Haben beide Sorten Milane diesen zweispitzigen Schwanz mit Schwung in der Mitte?
Als wir dann über Land fuhren sahen wir ein Paar kreisen, das anscheinend irgendwo zwischen Bælum und Solbjerg in einem Wäldchen zuhause ist. So weit ist das nicht von uns entfernt, es können also durchaus dieselben Vögel gewesen sein.

… Bird sightings
We saw a kite a few times in the village, red or black I could not make out. As we also have a lot of crows, it had a hard time. Do both kinds of kites have these tails with two points?
When we drove through the countryside, we sighted a pair of them; it seems to live somewhere between Bælum and Solbjerg in one of the small patches of trees. That is not so far away from us, so it could have been the same birds.

Roter Milan                                                  … Red Kite

Rotmilan_RedKite(Foto: Pixabay)

Schwarzer Milan                                              … Black Kite

Wenn ich mir die Bilder so ansehe, waren „unsere“ wohl schwarze Milane. Imponierende Vögel jedenfalls.

… Looking at the photos, I guess „our’s“ were black kites. Impressive birds in any case!

Schwarzmilan_BlackKite(Foto: Pixabay)

Auch Steinadler haben wir im Wildmose gesehen, gleich an der Einfahrt, wo es zum Indiana-Jones-Pfad geht. Sie flogen ziemlich tief, drei Stück, einer etwas kleiner, kann das eine Familie gewesen sein? Ich habe sonst nie drei auf einmal gesehen. Mäusebussarde habe ich schon in Vierergruppen gesehen, aber bisher keine anderen Raubvögel.

… We also sighted golden eagles in Vildmose, short after the entrance, where one gets to the Indiana-Jones-path. They were flying quite low, three of them, one a bit smaller, maybe a family? I have never seen three of them at the same time. European buzzards I have seen in groups of four, but never other birds of prey.

Steinadler_GoldenEagle(Foto: Pixabay)

Vom Garten werde ich in separaten pflanzenspezifischen Beiträgen berichten. So Einiges habt ihr noch gar nicht richtig gesehen. 😉

… I will report about the garden in separate posts about individual plant groups. There are several things that you haven’t really seen yet.  😉

Das war’s für dieses Mal, habt noch einen angenehmen Tag alle zusammen!

… That was it for today, I wish you all a pleasant day!

P.S.: Ich war doch so traurig, dass auf meinen Schmetterlingsbüschen keine Schmetterlinge waren. Anscheinend war das nur aufgrund des vielen Regens und des starken Windes, denn schaut mal hier:

… P.S.: I had been so sad that there weren’t any butterflies on my butterfly bushes. It seems that the reason for that were the rain and the strong wind. Look at them now:

Øster Ådalen – Aalborg … Øster Ådalen – Aalborg

Erinnert ihr euch noch an den Ausflug in das Naturschutzgebiet mitten und bei Aalborg, wo wir den vermeintlichen Asen-Gebetsplatz gefunden hatten?

… Do you remember our excursion to the nature park in the middle and at the outskirts of Aalborg, where we found the presumed Aesir prayer place?

Letzte Woche waren wir wieder dort, denn ich wollte wissen, was daraus geworden ist und ob man vielleicht mehr sehen konnte.

Last week we were there again, and I wanted to find out what had happened to it, and if there was more to see by now.

Mannomann, konnten wir mehr sehen!                … Oh, boy, did we see more!

Wir parkten am südlichen Ende des Parks, ca. 8 km vom Aalborger Stadtzentrum entfernt. Nach den Schrebergärten ging es links in den Wald hinein. Diesen Weg waren wir noch nicht gegangen. Dort trafen wir dies:

… We parked at the southern end of the park, about 8 km from the Aalborg town centre. After passing the allotment gardens, we found a path leading into the wood. We had never taken this one before. There we met this:

dav

Der vollständige Text folgt am Ende dieses Beitrags auf Deutsch und Englisch für die, die es interessiert.

… The full text of this sign follows at the end of this post in German and English for all those, who are interested.

Hier hatte jemand, der sich selber „der besonders sensible Sheriff“ nennt, einen Weg geschaffen und ihn „Nachtigallenweg“ genannt. Hier ging es hinein:

… Somebody, who calls himself „the especially sensitive sheriff“, has created a nature path here and called it „Nightingale path“. Here was the entrance:

dav

Das sah mir alles sehr nach Privatinitiative aus, allerdings mit Erlaubnis der Kommune, sonst wäre das nicht möglich. Ähnlich wie das Vikingerdorf in Tornby, das letztendlich auch einer Privatinitiative entsprang.

… All this looked very much like a private initiative to me, however, with  permission of the council, otherwise it wouldn’t be possible. Something like the viking village at Tornby, which also originally was a private initiative.

dav

dav

Hier kommen wir zur „Setz-dich-Stille“ Stelle. Ich musste rätseln, was da auf dem Verbotsschild abgebildet war. Es soll wohl ein Handy darstellen.

… Here we come to the „sit down and be silent“ place. I had to guess what was shown on the sign. I presume it is supposed to be a mobile phone.

cof

Und um die Ecke herum stiessen wir auf dies:

… Around the corner we met this:

dav

Sogar einen kleinen Teich gab es. Das sah alles noch relativ neu aus. Um den Platz herum standen wunderschön blühende Bäume (mit Duft). Meine Nachbarin meint, dass das eine Art Buche wäre. Sie hat mir so einen in klein für den Garten „besorgt“.

… There was even a tiny pond. Everything still looked very new to me. Around the place were beautiful flowering trees (fragrant). My neighbour says that it is a kind of beech. She „procured“ a sapling of those for my garden.

sdr

Dies hier war nicht beim Stilleplatz 😉           … This was not at the silent place 😉

sdr

Und dann kamen wir zu dem vermuteten Gebetsplatz. Das Tuch war noch da, die Radkappe (Sonnensymbol?) und ein Tierschädel, allerdings nicht derselbe wie damals. Zwei Neue „heilige“ Gegenstände sind dazugekommen, eine Fahrradklingel und ein kleiner Roller … ob ich mich wohl geirrt habe was den Zweck dieses Ortes angeht? 😉

… And then we came to the presumed prayer place. The cloth was still there, as was the wheel cap (sun symbol?) and an animal skull, not the same as last time though. Two new „holy“ items have been added, a bicycle bell and a roller for children. Could I have been wrong about the purpose of this place? 😉

sdr

Als wir letztes Mal dort waren gab es nur den Weg zum „Gebetsplatz“ als Rundgang, die übrigen 220 m waren noch Dickicht. Ich finde es einfach grossartig, was man dort so liebevoll gemacht hat!

… When we were there last time, only the path to the „praying place“ existed, the other 220 m (ca. 722 feet) had still been a thicket. I find it simply great, what they have done there so lovingly!

Wir waren wieder auf dem kleinen Aussichtsturm mitten im Park. Hier habe ich die Sumpflandschaft fotografiert. An anderen Stellen sind Wiesen. Hinten im Bild seht ihr den Hauptweg und dahinter den Wald, in welchem der Nachtigallenweg liegt.

… We were on the little panorama tower again in the middle of the park. Here I took a photo of the marshland. In other places there are meadows. In the background you see the main footpath and behind that the wood, which houses the nightingale path.

dav

Hier seht ihr den Hauptsee und rechts auf der Anhöhe die Ausläufer von Aalborg. Hinter der Anhöhe liegt die Autobahn, deren Rauschen in diesem Teil des Parks stets präsent ist, allerdings nicht im Wald, der dämpft das Geräusch anscheinend.

… Here you see the main lake and to the right on the hill Aalborg’s outskirts. Behind the hill is the motorway, the noise of which is present all the time in this part of the park, not in the wood though, it seems to dampen the sound.

dav

Am Parkplatz grasten ein paar junge Kühe. Wir mögen Kühe. Sie sind auch leichter zu fotografieren als das Kibitzpaar, das wir ebenfalls sichteten.  😉

… At the parking place were grazing some young cows. We like cows. And they are easier to photograph than the pair of lapwings, which we also sighted. 😉

cof

Und damit sagen wir erst einmal wieder „Auf Wiedersehen“ zum Aalborger Autal.

… And with this we say once again „See you soon“ to Aalborg’s creek dale.

 

P.S.: Der Schildertext     … The text from the info board, the English version follows after the German.

Zeit zur Vertiefung

Ca. 20.000 m2 Wald

Lass die Uhr in der Tasche, mach das Handy aus und vergiss deine Termine für einen Moment.

Lass dich von der tiefen, stillen Ruhe des Waldes einhüllen, ohne dass du dich wegen irgendetwas beeilen musst.

Auf halbem Wege liegt eine “Setz-dich-Stillezone”, wo du/ihr vielleicht picknicken könnt.

Hör wie der Wind in den Bäumen spielt, und, wenn die Zeit reif ist – Nachtigall oder Eulen, Waldsänger, Eichelhäher oder Specht und andere, und auf der Erde Reh, Fuchs, Marder, Iltis oder Hermelin.

Wenn du es zulässt, wird die Ruhe und die Schönheit der Bäume dich nach und nach umarmen. Versuche, die Laute der Stadt vorbeiziehen zulassen, ohne darüber nachzudenken oder sie zu kommentieren; dann kannst du zu einem Zeitpunkt ein Teil des Waldes werden.

Vielleicht kannst du nach einigen Besuchen/Versuchen den Abstand zu den Geschöpfen des Waldes überwinden und dann bist du der Wald …

Denk daran, alles Lebende ist verbunden, habe Respekt für das, was du auf dem Pfad triffst (auf deinem Weg). Nimm die Ruhe mit in dein Leben und hinterlasse den Wald so still und sauber wie möglich.

Herzliche Grüsse, der besonders sensible Sheriff

 

Der Nachtigall-Pfad           220 m lang

Ein brauner, gewöhnlich aussehender Vogel ca, 20 cm lang. Er überwintert am Äquator in Ostafrika und kommt erst im Mai nach Dänemark, um Insekten und Würmer zu essen – am liebsten in einer Wildnis mit Bäumen und Wasser in der Nähe.

Er soll auch einen Partner finden, ein Nest bauen und die Art erhalten.

Die Männchen verbringen die meiste Zeit damit, durch Gesang ein Weibchen anzulocken und das bei Tag und besonders Nacht (daher der Name).

In jedem Gebiet gibt es oft mehrere Männchen, die dasselbe wollen: sich eines der süssesten und schönsten Weibchen zu angeln, in einer Art X-Faktor-Konkurrenz, bei der Weibchen die Schiedsrichter sind.

In einem Märchen von H. C. Andersen wird an einer Stelle berichtet, dass der Gesang der Nachtigall so schön und begnadet ist, dass ein Fischer mehrere Nächte hintereinander völlig vergass, womit er eigentlich im Gange war, weil er dem Gesang zuhörte.

****************************

Time for contemplation

Ca. 20.000 m2 wood (215200 square feet)

Let your watch stay in your pocket, switch off the mobile phone and forget about your appointments for a moment. 

Let the deep, quiet calmness of the wood enfold you, without you having to hurry up for anything. 

Half way there is a „sit-down-be-silent“ zone, where you maybe would like to have a picnic.  

Listen to the wind playing in the trees, and, when the time is ripe – nightingales or owls,  warbler, jay or woodpecker and others, and on the ground dear, fox, marten, polecat or stoat. 

If you let it happen, the calmness and the beauty of the trees will gradually embrace you. Try to let the sounds of the city pass by, without thinking about them or commenting on them, then, at a certain point, you can become a part of the wood. 

Maybe you can after several tries/visits overcome the distance between you and the creatures of the wood; and then you are the wood …   

Remember, all living beings are connected; show respect for what you meet on the path (on your path). Take the calmness back into your life and leave the wood as quiet and clean as possible. 

With best regards, the especially sensitive sheriff 

 

The Nightingale path           220 m lang (ca. 722 feet)

A brown, common looking bird, about 20 cm (8 inches) long. It hibernates at the equator in East Africa and arrives in Denmark only in May, to eat insects and worms – preferably in a wilderness with trees and water nearby. 

It is also supposed to find partner, build a nest and preserve the species. 

The males spend most of their time with attracting females through singing, and that by day and especially by night (hence the name).

In every area there are often several males, who want the same: to get hold of one of the sweetest and most beautiful females, in a kind of X-factor competition with the females being the judges. 

In a fairytale by H. C. Andersen it is said at a point that the song of the nightingale is to beautiful and full of grace that a fisherman through several nights completely forgot what he was actually doing, because he listened to the singing. 

 

Es fing alles so harmlos an … It started all so harmlessly

und endete mit einem merkwürdigen Fund   …   and ended with a strange discovery.

Wir planten einen Rundgang in dem schon beschriebenen Østerådal . Auf der Karte kann man sehr schön sehen, dass das ganze Gebiet von der Stadt Aalborg umgeben ist. Ein hervorragendes Ausfluggebiet für die Anwohner!

… We planned a circle walk in the already described Østerådal . On the map one can see quite clearly, that the entire area is surrounded by the city of Aalborg. An excellent recreational area for the people, who live there.

IMG_20180816_121031

Das letzte Mal waren wir mit dem Fahrrad unterwegs. Ich sage ja immer, dass man zu Fuss mehr sieht … 😉

… Last time we were there with the bikes. I always say that one sees more on foot … 😉

Doch erst einmal ein paar Fotos vom Spaziergang   … But first some photos of the walk:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

In vielen Waldgegenden in Jütland gibt es einen „hundeskov“ (Hundewald). Das ist nicht nur so eine kleine Kackwiese, sondern ein grosses, eingezäuntes Gebiet, wo die Hunde frei rumlaufen dürfen.

… In many forests in Jutland you will find a „hundeskov“ (dog forest). That’s not just a little shit corner, but a large fenced in area, where the dogs can run around freely, without leash.

IMG_20180816_114451

IMG_20180816_114409

Und dann kamen wir an diese Stelle. „Wo das wohl hinführt“, wunderte ich mich.

… And then we came to this place. „I wonder where this might lead“, I mused.

IMG_20180816_114734

Normalerweise würde mein Mann hier sagen „das sieht zu wild aus, da geh ich nicht rein“. Stattdessen sagte er „Lass uns nachsehen“! Und schon war er auf dem Wege. Es handelte sich um einen engen Pfad, der zu diesem Ort führte:

… Normally my husband would say „this looks too wild, I won’t go in there“. Instead he said „Let’s have a look“! And in he went. It was a narrow path that lead to this place:

IMG_20180816_114810

Erst dachte ich, was ist denn das für Schrott, aber dann sah ich den Tierschädel, die Federn und das Kreissymbol, in diesem Fall ein Teil von einem Rad? Aber was solls’s, ist ja alles symbolisch … alle, die die Hexengeschichten von Terry Pratchett gelesen haben wissen, dass man normale Haushaltsgegenstände zu magischen Geräten ernennen kann. Wozu das Tuch ist, weiss ich nicht, aber mein erster Gedanke war „Asatroen“ (Asen-Glaube, Verehrung der altnordischen Götter, in Dänemark als Religion anerkannt). Ich forschte dann im Internet, konnte aber nichts über die Symbole finden, und auf Bildern sah es nicht so aus, als ob da Schädel und so etwas bei Ritualen benutzt wurden. Zur Veranschaulichung zeige ich auch unten zwei Fotos von dem Wikingerdorf in Tornby, hier sind ein Schädel und ein Fell auf der Kultstätte. Allerdings habe ich auch gelesen, dass einige Asengruppen gleichzeitig Wicca ausüben. Darüber weiss ich allerdings zu wenig, um zu sagen, ob es das ist, was wir gefunden haben. Ich glaube allerdings nicht an Kinderspiel, denn dazu war das alles viel zu sorgfältig angelegt. Wie z. B. auch der Weg, der kreisförmig verlief. Der Zaun mit den Gegenständen zeigte genau nach Westen.

… At first I thought it was a collection of garbage, but then I saw the animal skull, the feathers and the circle symbol, in this case a part of a care tyre? But what the heck, it is all symbolic … everybody, who has read the witch stories of Terry Pratchett knows, that normal household articles can be made into magic appliances. I can’t imagine what the cloth is symbolizing, but my first thought to all this was „Asatroen“ (Aesir faith, the worship of the old Nordic gods, which is acknowledged as a religion in Denmark). I did some research on the Internet, but could not really find anything about the symbols, and on the photos it didn’t look like they were using skulls etc. for the rituals. For illustration I also add two photos taken at the viking village at Tornby; here they have a skull and an animal skin at their place of worship. I have read though, that some Aesir faith groups also practice Wicca. I don’t know enough about that to determine, if that is what we have found. I do not believe that it was children’s play though, it was all too thoroughly laid out. Also the path leading in a circle. The fence with the articles showed directly towards the West.

IMG_20180816_114827

Das Mysterium wird nicht hier und jetzt gelöst werden.

… The mystery will not be solved here and now.

IMG_20180816_114921

Østerådalen (östliches Flusstal) … (easter riverdale) 31 März/March 2018

Wir müssen ja manchmal raus aus dem Haus, obwohl ich keine Lust habe in der Kälte. Aber die Sonne schien und wir hatten neulich in Ålborg einen Grasweg entdeckt, dem wir einmal nachgehen wollten. Am Rande des östlichen Industriegebiets gibt es einen kleinen Wasserlauf, Fluss ist zu viel gesagt, der aus der Stadt rausführt. Der Weg am Back entlang ist in zwei Teile geteilt. Die ersten 1,7 km heissen Østerådal und auf der ersten Hälfte liegt links hinter einer grossen Ziegelsteinmauer das Industriegebiet und rechts vom Wasserlauf Privathäuser. Auf der zweiten Hälfte sind es dann links Schrebergärten und rechts Privathäuser. Und dann kann man noch 5 km weiterwandern in ein kleines nettes Dorf. Das war uns aber zu lang, wir mussten ja wieder zurück und es war kalt. Wir werden das mal mit dem Fahrrad machen.

… Sometimes we have to get out of the house, even if I don’t feel like it because of the cold. But the sun was shining and we had discovered a grass path in Ålborg, which we wanted to explore a bit more. At the eastern industrial area is a little water course, river is too much said, rivulet maybe? It leads out of town. The path along the water has two parts. The first 1,7 km (1.06 miles) are called Østerådal, and the first half of it have the industrial area to the left, hidden by a high brick wall and private house on the right side of the water. For the second half, there are allotment gardens to the left and still private houses on to the right. After that one can walk on for 5 km (about 3 miles) to a little nice village. But that was too long for us, as we had to walk it all back, and it was cold. We will do that one day with the bicycles.

IMG_20180331_132709 BLOG

IMG_20180331_134826 BLOGIMG_20180331_134925 BLOG

Einige Flussanwohner haben sich richtig Mühe gemacht und das Ufer befestigt, andere wiederum haben einfach eine Holzplatte auf das Schilf gelegt, aber gemütlich sieht alles aus. Viele haben Kajaks auf dem Rasen liegen. Und man beachte die Flühlingsblumen!!!

… Some river people made a lot of efforts and stabilised the bank, others just put a wooden panel on top of the reed, but it all looks cosy. Many have kayaks pulled up on the lawn. Note the spring flowers!!!

IMG_20180331_132716 BLOG

Die meisten Häuser sind hübsch und gut gepflegt. Das hier war das einzige hässliche Haus, aber mir gefiel das Baumhaus.

… most of the houses look fine and well kept.  This one was the only ugly one, but I liked the tree house.

IMG_20180331_133810 BLOG

Dann kamen in einem Affenzahn zwei Erpel an uns vorbeigerauscht. Warum die Hast? Sie wurden von einer einzelnen Ente verfolgt … 😉 … Was die wohl angestellt haben … 😉

… Then two drakes came rushing by with top speed. Why such hurry? They were chased by a single duck … 😉 … I wondered in what mischief they might have gotten … 😉

IMG_20180331_135401 BLOG

IMG_20180331_135410 BLOG

Die Angestellten dieser Firma haben einen erstklassigen Picknickplatz.

… The employees of this company have a first class picnic place.

IMG_20180331_135602 BLOG

IMG_20180331_135613 BLOG

Hier sind wir eigentlich losgegangen, ich habe die Fotos in umgekehrter Reihenfolge gezeigt. Oben durch die Bäume schimmert der Autobahnzubringer hindurch. Der Fussweg führt weiter unter der Strasse durch und in 2 km ist man mitten in der Innenstadt von Ålborg. Einen ähnlichen Weg haben wir schon in Vejle entdeckt. Irgendwie fühlen die Menschen – trotz allem – den Drang nach draussen und nach Natur.

… This actually was our starting point, I showed the photos reversed. Through the trees one can see a glimpse of the motorway feeder road. The path continues under the road, and in 2 km (1.2 miles) more one has reached the city centre of Ålborg. We have found a similar path in Vejle. Somehow people seem to have the urge – in spite of everything – to be outside and in nature.

Wir werden, wenn das Wetter etwas milder ist, die Fahrräder nehmen und von Dall Villaby aus ganz nach Ålborg radeln. Dann kann man am Sund picknicken und wieder zurückfahren.

…We will try to take the bicycles once the weather is a bit more clement, start in Dall Villaby and go all the way into Ålborg, have picnic at the waterfront and then go back.